Wirtschaft

Grundsteinlegung für neues Bosch-Logistikzentrum in Hatvan

Der Bau des neuen regionalen Bosch-Logistikzentrums im Industriepark Hatvan begann mit der feierlichen Grundsteinlegung am vergangenen Freitag.

Der ungarische Entwicklungsminister Miklós Seszták, der Leiter der ungarischen Bosch-Gruppe Daniel Korioth, der Vorstandsvorsitzende der für den landesweiten Bau von Industrieparks zuständigen NIPÜF Zrt. Zsombor Török, der Bürgermeister von Hatvan Richárd Horváth sowie der ungarische Staatssekretär für Klimapolitik Zsolt Szabó nahmen an der Veranstaltung teil. Das Zentrum wird voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte von 2018 eröffnet, es wird die mittelosteuropäischen Logistik-Aktivitäten des Unternehmens mithilfe modernster Technologien miteinander vernetzen.

„Auf das neueste Logistikzentrum von Bosch blicken wir nicht nur im ungarischen, sondern auch im internationalen Vergleich als eine beispielhafte Kooperation und Investition. Das Zentrum in Hatvan ist ein herausragend wichtiger Meilenstein im Teamwork der verschiedenen Geschäftssparten der Bosch-Gruppe ebenso wie in der Logistiktätigkeit der Gruppe in Mittelosteuropa“, sagte Daniel Korioth, der Leiter der ungarischen Bosch-Gruppe.

Mit dem Bau des 60.000 Quadratmeter großen Bosch-Logistikzentrums wird der Industriepark Hatvan zum größten Industriepark Ungarns avancieren, erklärte der ungarische Entwicklungsminister Miklós Seszták. Laut einer Mitteilung von Bosch wird das neue Zentrum „Flaggschiff der globalen technologischen Vision und der Anstrengungen Richtung vernetzte Zukunft“ des Unternehmens.

via mti.hu, ahkungarn.hu; Foto: Péter Komka – MTI