Kultur

István Szabó Filmvorführungen in Berlin

Anlässlich seines bevorstehenden Geburtstages werden sechs Filme von dem berühmtesten ungarischen Regisseur István Szabó in Berlin vorgeführt. Organisator der zwischen 2-7. Februar stattfindende Veranstaltung ist das Arsenal – Institut für Film und Videokunst e.V. in Zusammenarbeit mit dem Collegium Hungaricum Berlin und der European Film Academy e.V.

István Szabó, ungarischer Regisseur von Weltrang, Autorenfilmer, Bildgeber großer Geschichtstopografien wie intensiver Seelenlandschaften hat mit seinen an die 40 Filmen, darunter Apa (Vater, 1966), Mephisto (Mephisto, 1981), Édes Emma, Drága Böbe (Liebe Emma, süße Böbe, 1991) und seiner jüngsten Arbeit The Door (Hinter der Tür, 2012) die Kinematografie seines Landes wie auch das europäische bzw. internationale Kino geprägt. Seine Filme sind kritische, einfühlsame Auslotungen von Auswirkungen historischer Zäsuren der europäischen Geschichte der letzten 100 Jahre auf den einzelnen Menschen. Dabei weisen sie immer auch über den punktuellen Moment hinaus und spiegeln die menschlichen, moralischen, persönlichen Kristallisationspunkte – Spannungsfelder zwischen Macht und Widerstand, Identität und Anpassung, Kunst und Politik – in die Gegenwart.

Als Auftakt einer Reihe von internationalen Programmen und Retrospektiven um den bevorstehenden Geburtstag Szabós werden im Kino Arsenal Berlin sechs Filme seines nuancenreichen Œuvres – Édes Emma, Drága Böbe – Vázlatok, Aktok (Süße Emma, liebe Böbe, 1991), Taking Sides (Taking Sides – Der Fall Furtwängler, 2001), Mephisto (Mephisto, 1981), Apa (Vater, 1966), Bizalom (Confidence, 1980), The Door (Hinter der Tür, 2012) – gezeigt. Am 2. Februar wird die Schauspielerin Johanna ter Steege, am 2. und 3. Februar der Regisseur István Szabó im Arsenal als Gast persönlich anwesend. Tickets sind über die Homepage des Kino Arsenal erhältlich.

via mti.hu, berlin.balassiintezet.hu; Foto: arsenal-berlin.de