Kultur

Kodály und die King’s Singers – eine unsterbliche Schöpfung

Wie kommt der weltberühmte Komponist Zoltán Kodály und das ebenfalls weltberühmte A-cappella-Ensemble zusammen? Die Beiden sind durch ein Lied miteinander verbunden! Das Abendlied („Esti dal“) ist einer der bekanntesten Chöre von Kodály und wurde Jahrzehnte nach der Schöpfung (1930) von einem englischen Ensemble, dem King’s Singers ausgeführt. Das Lied ist auf der originellen, ungarischen Sprache gesungen. Nicht nur berührend, ein echtes musikalisches Dessert.

Songtext in beiden Sprachen:

Abendlied

Hinterm Waldrand sinkt die Nacht schon,

still neigt sich der Tag zum Ende. Hab‘

zum Kissen nur den Schafpelz, betend

falt‘ ich meine Hände.

 

Gott, mein Vater, gib ein Obdach! Musste

aus der Heimat fliehen, bin des langen

Wanderns müde, mag nun nicht mehr

weiterziehen.

 

Send‘, o Herr, mir Deinen Engel, dass er

treulich hält die Wacht nun, gib mir Mut,

für neue Träume, schenk dem Fremdling

gute Nacht nun, schenk dem Fremdling

gute Nacht nun.

 

Esti dal

Erdő mellett estvéledtem

Subám fejem alá tettem.

Összetettem két kezemet,

Úgy kértem jó Istenemet:

 

Én Istenem adjál szállást ,

Már meguntam a járkálást,

A járkálást, a bujdosást,

Az idegen földön lakást.

 

Adjon Isten jó éjszakát,

Küldje hozzánk szent angyalát,

Bátorítsa szívünk álmát,

Adjon Isten jó éjszakát!

 

Ahány csillag van az égen,

Ahány fűszál van a földön,

Jézus annyiszor áldassék,

Szűz Mária tiszteltessék.

Die „The King’s Singers“ sind ein sechsköpfiges A-cappella-Ensemble aus Großbritannien. Es wurde 1968 von damaligen Chorstipendiaten gegründet. Die Gruppe ist nicht nur im Vereinigten Königreich populär, sie machen Tourneen seit 1972 auf der ganzen Welt. Im Jahre 2009 gewann ihre CD „Simple Gifts“ einen Grammy-Award in der Kategorie „Bestes klassisches Crossover-Album“. Heute tritt das Ensemble in ungefähr 120 Konzerten pro Jahr weltweit auf, vor allem in Europa, den USA und in Fernost.

Foto: kodalyfilharmonia.hu

 

Zoltán Kodály und seine weltberühmte Methode

Zoltán Kodály war ein ungarischer Komponist, Musikpädagoge und Musikethnologe. Prägendes Erlebnis in seinem Leben war die einfache Volksmusik der ländlichen Bevölkerung. Er beschäftigte sich mit den grundlegenden Fragen der musikalischen Ausbildung und verfasste zahlreiche Bücher und Aufsätze. Die von ihm und seinem Schüler Jenő Ádám entwickelte Kodály-Methode geht von der (relativen) Solmisation des Guido von Arezzo (11. Jh.) aus. Diese bedeutsame Methode wird außer in Ungarn auch in den USA, in Kanada und Japan erfolgreich verwendet.

Foto: wikipedia.org

(Via: wikipedia.org, pinterest.com, youtube.com, Beitragsbild: mta.hu/Kodály Archívum, andere Fotos: wikipedia.org, kodalyfilharmonia.hu)