Panorama

Kuriosum aus Ungarn – Wein der Ungarndeutschen 2017

Die ungarische Weinkultur ist europa- und weltweit bekannt. Zahlreiche Wettbewerbe werden um die Weine veranstaltet, bei denen die besten Weine in unterschiedlichen Kategorien gesucht werden. Nicht nur von den ungarischen, sondern auch von den ungarndeutschen Winzern wird der Wein des Jahres gewählt. Dieses Jahr wurde der Ehrentitel „Wein der Ungarndeutschen” zum zehnten Mal landesweit vergeben.

In Mecseknádasd (Nadasch) wurden die Ergebnisse der Weinqualifikation der Ungarndeutschen zum zehnten Mal verkündet. Seit 2007 wird der Wettbewerb vom Nadascher Winzerverein und der Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen gemeinsam ausgetragen. Im Rahmen der Veranstaltung wurden 643 Weine bewertet und qualifiziert.

Die Kostproben wurden von Fachleute beurteilt, die Weine wurden von den Mitgliedern der acht Jurorenkomitees zwei Tage lang verkostet. Den Ehrentitel „Weißwein der Ungarndeutschen” wurde dem Sauvignon Blanc 2016 der Nadascher Garai Kellerei gegeben. Als „Rotwein der Ungarndeutschen” wurde ein 2012-er Willander Cabernet Sauvignon des Weinguts Vin Art gewählt. Der „Rosé der Ungarndeutschen wurde 2017 der Blaufränkisch Rosé 2016 des Weinguts Erdős aus Soltvadkert.

Neben diesen drei Weinen erhielten an dem Wettbewerb zahlreiche Rot-, Weiß– und Roséweine eine gute Qualifikation. Die können in der Zukunft das landesweit anerkannte Emblem über die erfolgreiche Teilnahme am Weinwettbewerb der Ungarndeutschen tragen.

via zentrum.hu, Foto: zentrum.hu