Wirtschaft

ÖBB-Güterverkehr – Erster Direktzug aus Ungarn nach China

Die Rail Cargo Group – Güterverkehrssparte der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) – startete am Montag erstmalig einen Containerzug auf der Direktverbindung von Ungarn nach China.

Der XiangOuExpress vor seiner Abfahrt am Montag am Rail Cargo Terminal BILK bei Budapest (Foto: Tibor Illyés – MTI)

Der XiangOuExpress trat gestern am Rail Cargo Terminal BILK bei Budapest seine Reise Richtung China an. Der transkontinentale Containerzug bringt in 45 Containern unter anderem Lebensmittel, Haushaltsgeräte und Ersatzteile für die Automobilindustrie in die Stadt Changsa in der chinesischen Provinz Hunan.

Mit der ersten Zugsverbindung von Ungarn Richtung China wurde ein weiteres Kapitel im Rahmen der RCG-Internationalisierungsoffensive aufgeschlagen. Hochrangige Gäste –  unter anderem Chen Xiangqun, Abteilungsleiter des Handelsamts der Provinz Hunan, HE Baoxiang, Vice-Gouverneur der Provinz Hunan und seine 20-köpfige Delegation sowie László Mosóczi, stellvertretender Staatssekretär für Verkehr in Ungarn und Rail Cargo Group Vorstand Erik Regter – waren anwesend, als der erste Zug Richtung China in Betrieb genommen wurde.

Die Österreichischen Bundesbahnen sehen ein enormes Potenzial für die Eurasische Landbrücke. Über 95 Prozent des derzeitigen Frachtvolumens zwischen Asien und Europa wird nun noch auf den internationalen Seewegen per Containerschiff transportiert. Mit der chinesischen Initiative „One belt, one road“, auch als „Neue Seidenstraße” bekannt, wird der Schienengüterverkehr auf dem eurasischen Korridor nachhaltig gestärkt.

via MTI, ÖBB, APA; Foto: Tibor Illyés – MTI