Kultur

„Real Hungary“ – Ausstellung in Wien

Die Ausstellung „Real Hungary” wird am 27. Juni im Collegium Hungaricum Wien eröffnet. Die Werke von Esterházy PreisträgerInnen der Jahre 2009-2015 werden in Rahmen der Ausstellung präsentiert.

Seit 2009 im Zweijahresrhythmus wird der Esterházy Kunstpreis Ungarn vergeben, der einer der wichtigsten unabhängigen Kunstpreise Ungarns ist. Ziel des Preises ist sowohl die Förderung der zeitgenössischen Kunst als auch des internationalen Dialogs.

Laut der Ausstellungsbeschreibung präsentiert „Real Hungary“ aktuelle Werke von Esterházy PreisträgerInnen der Jahre 2009-2015, – Lőrinc Borsos, József Csató, Dániel Horváth, Patrícia Kaliczka, Tamás Kaszás, András Király, Olívia Kovács, Mira Dalma Makai, Ábel Szabó und Zsolt Tibor – die der Realismus-Tradition der ungarischen Kunst verbunden sind. Die Ausstellung konzentriert sich auf aktuelle Realismuspositionen. Das Reale zeigt sich dabei als ein geeignetes Mittel, um das Drängen der Welt direkt aufzunehmen. Die Breite der realistischen Bewegung verdeutlichen einzelne Werke von künstlerischen „Paten“, die von den PreisträgerInnen zusätzlich nominiert wurden.

Die Ausstellung ist im Sommer mit vorheriger Anmeldung (office@collegiumhungaricum.at) zu besichtigen.

Parallel zeigt das Künstlerhaus Graz vom 24. Juni 2017 die Ausstellung „Abstract Hungary“. Die aktuelle Kunstszene Ungarns wird in Kooperation mit der Esterházy Privatstiftung damit konzertiert aus zwei gegensätzlichen Perspektiven beleuchtet.

via facebook.com/CollegiumHungaricumWien/, esterhazy.at; Foto: esterhazy.at