Kultur

Richard-Wagner-Kongress in Budapest

Der Internationale Richard-Wagner-Kongress, der ein reichhaltiges musikalisches, wissenschaftliches, gesellschaftliches und auch unterhaltendes Programm über mehrere Tage bietet, findet 2017 in Budapest statt.

Vom 07. – 10. Juni 2017 folgen über 300 Gäste aus der ganzen Welt der Einladung zum Richard-Wagner-Kongress nach Budapest. Eine Vielzahl begeisterter Wagnerianer vom Richard-Wagner-Verband International treffen sich am Mittwoch in der ungarischen Hauptstadt in der Pester Redoute, um am Kongress teilzunehmen.

2017 ist der Gastgeber der Budapester Wagner-Verband, der 1892 gegründet und nach einigen Jahren Pause 1990 neu erweckt wurde. Schauplätze der Veranstaltung sind die Pester Redoute, der Palast der Künste (MÜPA Budapest), die Ungarische Staatsoper und die Franz-Liszt-Musikakademie Budapest, wo neben den Werken von Wagner auch Werke von Bartók, Debussy, Ravel und Mozart zu hören werden.

Im Programm steht sowohl die Besichtigung des Béla-Bartók-Gedenkhauses und des Franz Liszt Gedenkmuseums, als auch eine Stadtrundfahrt in Budapest und Ausflüge nach Gödöllő, Kecskemét und Esztergom.

Ehrengast des Kongresses ist Eva Wagner-Pasquier, Urenkelin von Richard Wagner und Ur-Urenkelin von Franz Liszt, ehemalige Geschäftsführerin der Bayreuther Festspiele, die im Rahmen des Programms das Budapest Music Center (BMC) besucht und den ungarischen Komponisten und Pianisten, György Kurtág trifft.

Der Richard-Wagner-Verband International (RWVI) vereinigt weltweit bestehende regionale Verbände. Zweck des Verbandes ist es, für Richard Wagners Werk Interesse zu wecken und das Verständnis zu vertiefen. Der Verband fördert den künstlerischen Nachwuchs mit Stipendien. Er setzt sich auch für den Erhalt der Bayreuther Festspiele ein.

via mti.hu, richard-wagner.org, Foto: wikipedia.org; richard-wagner.org