Kultur

Ein Christenherz auf Rosen geht… – Sonderausstellung von Landesmuseum Burgenland

Die Ausstellung „Ein Christenherz auf Rosen geht…” 500 Jahre Reformation im Burgenland zeichnet anlässlich des 500-jährigen Jubiläums des Anschlags der 95 Thesen durch Martin Luther nicht nur ein buntes Bild evangelischen Lebens im burgenländischen Raum von der Reformationszeit bis in die Gegenwart, sondern stellt auch die Entwicklung des Protestantismus in Ungarn vor.

Einer der Ausstellungsobjekte (Foto: Landesmuseum Burgenland)

Verwirklicht wurde die Ausstellung mit ideeller Unterstützung der evangelischen Superintendentur Burgenland. Die Objekte stammen vor allem aus den Beständen der Superintendentur, von evangelischen Pfarrgemeinden, aus der Klosterbibliothek Güssing, von privaten Leihgebern sowie aus den Sammlungen des Landes Burgenland.

Für die Zeit vor 1921 auf die Entwicklung des Protestantismus in Ungarn wird besonderes Augenmerk gelegt, da diese Entwicklung sich in großen Zügen von jener des übrigen Österreich unterscheidet. Die Ausstellung ermöglicht eine zeitliche Abfolge der Kirchengeschichte. Die Objekte der Ausstellung tragen dazu bei, Persönlichkeiten aus dem geistlichen und weltlichen Bereich, für die evangelischen Kirchen wichtige Orte sowie Positionen (in) der Kirche von Luther mittels eingebetteter Stationen bis heute kennenzulernen.

Falls Sie sich für das Thema interessieren ist die Sonderausstellung von Landesmuseum Burgenland von 24. Februar bis 12. November 2017 das passende Programm für Sie.

via Landesmuseum Burgenland, Foto: Landesmuseum Burgenland