Kultur

Ungarn als Gastland beim Fünf Seen Filmfestival

Zu Spielstätten an fünf Seen südlich von München erwartet das Fünf Seen Filmfestival vom 27. Juli bis zum 5. August die Zuschauer unter dem Motto „Ein Sommer voller Filme”. Zu den Gastländern gehören heuer Ungarn, Taiwan, Indien und Südtirol.

Ehrengast des Festivals: der ungarische Regisseur und Oscar-Preisträger István Szabó (Foto: origo.hu)

Mehr als 160 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme aus aller Welt werden im Rahmen des Festivals gezeigt, elf Deutschland-Premieren und sogar eine Uraufführung sind im Programm zu finden.

In diesem Jahr liegt ein besonderer Schwerpunkt auf Filmen aus dem Gastland Ungarn. So wird der ungarische Regisseur und Oscar-Preisträger István Szabó als Ehrengast zum Festival erwartet. Ihm ist eine eigene Reihe mit sieben seiner Werke gewidmet. Darunter sind auch seine wohl bekanntesten Filme über zwei opportunistische Künstler, die in Zeiten der Nazi-Diktatur ihre eigenen Überzeugungen verraten und sich dem Regime andienen, um Karriere zu machen: „Mephisto“ mit Klaus Maria Brandauer und „Taking Sides – Der Fall Furtwängler“ mit Stellan Skarsgård und Harvey Keitel. Szabós jüngster Film, „Hinter der Tür“ von 2012 mit Martina Gedeck, läuft ebenfalls auf dem Festival.

Beim 11. Fünf Seen Filmfestival stellen rund 60 Filmemacher aus Deutschland und Europa ihre Werke vor und beantworten Fragen aus dem Publikum. Die Schauplätze der Vorführungen auf 17 Leinwänden sind Starnberg, Gauting, Herrsching, Schloss Seefeld, Weßling, Wörthsee und Landsberg am Lech. Zudem gibt es mehrere Wettbewerbe, bei denen die Siegerfilme mit bis zum 5000 Euro dotierten Preisen ausgezeichnet werden. Die drei besten Kurzfilme des Festivals sind bei einer abendlichen Dampferfahrt auf dem Starnberger See zu sehen.

via sueddeutsche.de, fsff.de; Foto: youtube.com