Kultur

Was stand vor 250 Jahren dort, wo Sie jetzt leben? – die Antwort wird von Mapire gegeben

Mapire ist das gemeinsame Projekt des Österreichischen Staatsarchivs, des Ungarischen Nationalarchivs, des Kroatischen Nationalarchivs, des Ungarischen Kriegsarchivs, des Stadtarchivs Budapest, der Arcanum Adatbázis Kft und der Abteilung für Geophysik an der Eötvös Universität in Budapest, was das Navigieren durch historisches Kartenmaterial des Habsburgerreiches und der Österreichisch-Ungarische Monarchie ermöglicht.

Königreich Ungarn 1869-1887 (Karte: mapire.eu)

Die Anfertiger von Mapire haben die Josephinischen und Franziszeischen Landesaufnahmen (1889-1887), den Franziszeischen Kataster und die historischen Karten von Budapest digitalisiert. Diese Karten können mit OpenStreetMap und Google Maps verglichen werden. Mit Hilfe von Google Maps gibt es die Möglichkeit, 3D Vergleiche durchzuführen. So wird das Ziel von Mapire, das teilweise sehr unterschiedliche Kartenmaterial über eine gemeinsame Schnittstelle im Internet zur Verfügung zu stellen, verwirklicht.

Budapest 18-20. Jahrhundert (Karte: mapire.eu)

Die Seite ist ziemlich einfach zu nutzen. Nachdem die gesuchte Adresse angegeben wurde, kann mit Hilfe mehrerer Karten gefolgt werden, wie sich der gesuchte Platz in der Geschichte entwickelt hat. Die zur Verfügung stehenden Karten sind hier zu finden.

via mapire.eu, Karte: mapire.eu