Wöchentliche Newsletter

150 Milliarden Forint für die Entwicklung der Tokaj-Region

Ungarn Heute 2021.02.22.

Bis 2024 stellt die ungarische Regierung 150 Milliarden Forint (416 Millionen Euro) für die touristische Entwicklung der nordostungarischen Tokaj-Zemplén Region zur Verfügung. Unter anderem wird das Besucherzentrum der Weinregion errichtet.

Die Region soll nach Budapest und dem Plattensee zum drittbedeutendsten touristischen Gebiet Ungarns werden – erklärte Finanzminister Mihály Varga. Als erstes werde das Besucherzentrum der Weinregion Tokaj entstehen, welchem der Ausbau von Radwegen und verschiedenen touristischen Attraktionen auf dem Kopasz-Berg folgen werden.

Windisches Land wird mit 900 Millionen Forint gefördert
Windisches Land wird mit 900 Millionen Forint gefördert

Die ungarische Regierung setzt die Entwicklung der Grenzgebiete Ungarns fort. Im Rahmen des Programms „Raab-Land“ werden 900 Millionen Forint in die Gemeinden der slowenischen Minderheit investiert – teilte Finanzminister Mihály Varga auf seiner Social-Media-Seite mit. Das Projekt beinhaltet unter anderem die Erneuerung des Ofenhauses in Kétvölgy (Permisch-Riegersdorf), und des Gemeindehauses von Orfalu (Andelsdorf). Darüber hinaus […]Continue reading

Nachfolgend werden die Investitionen Sárospatak, Sátoraljaújhely, Pálháza und Abaújszántó betreffen. Der Finanzminister fügte hinzu, dass das Ziel der Entwicklungen sei, die Möglichkeiten der Einheimischen zu erhöhen und die Abwanderung aus der Region zu bremsen. Die Regierung arbeite daran, dass die Investitionen dem Neustart der Wirtschaft im ganzen Land beitragen.

Bild: Pixabay   Quelle: turizmus.com