news letter

Wöchentliche Newsletter

2020 wurden zahlreiche Seen-Radwege in Ungarn ausgebaut und erneuert

Ungarn Heute 2020.12.29.

In diesem Jahr wurde unter anderem der Radweg rund um den Theiß-See fertiggestellt, die Verbindung Budapest-Plattensee fortgesetzt sowie der Plattensee-Radweg modernisiert – teilte das Ministerium für Innovation und Technologie (ITM) mit.

Die spektakulärste verwirklichte Entwicklung in diesem Jahr war die Strecke zwischen Tiszafüred und Poroszló mit einer der schönsten Fahrradbrücken des Landes. Dank der im Juni übergebenen Strecke können die Radfahrer um den ganzen Theiß-See herumfahren.

Mit dem Fahrrad um den Theiß-See
Mit dem Fahrrad um den Theiß-See

Der letzte Abschnitt, ein 6,5 Kilometer langer Teil des Radweges rund um den Theiß-See, wurde Mitte Juni in Poroszló übergeben, sodass der See von nun an vollständig umrundet werden kann. Das Hauptziel des abgeschlossenen Abschnitts besteht darin, die weitere Entwicklung des Tourismus in der Region zu unterstützen und den Bedürfnissen der Fahrradpendler zwischen Poroszló und […]Continue reading

Der erste Teil des Radweges Budapest-Plattensee bis Etyek (Edeck) wurde ebenfalls ausgebaut. Auch die Strecke entlang der Donau zwischen Budapest und Szentendre (Sankt Andrä), als Teil des europäischen Radrouten-Netzes EuroVelo 6 ist übergeben worden.

56 ungarische Radwege werden erneuert
56 ungarische Radwege werden erneuert

Die ungarische Regierung stellt zusätzliche Mittel in Höhe von 4 Milliarden Forint für die Erneuerung des ungarischen Radwegnetzes zur Verfügung. Mit dieser Unterstützung hat sich die Regierung zum Ziel gesetzt, das Radfahren unter Berücksichtigung der Aspekte der Nachhaltigkeit, des Klimaschutzes, des Tourismus sowie der Gesundheit zu fördern. Für den Ausbau des Radwegs zwischen Cegléd und […]Continue reading

Der Plattensee-Radweg wurde entlang des Südufers zwischen Zamárdi und Balatonmáriafürdő in einer Länge von 26 Kilometern, entlang des Nordufers zwischen Balatonkenese und Balatonszentgyörgy in der Länge von rund 20 Kilometern modernisiert.

Radwege: Neuordnung dank Krise?
Radwege: Neuordnung dank Krise?

Die Corona-Krise bietet eine ungeahnte Chance, den Verkehr in der Hauptstadt neu zu organisieren. Seit der Notstand ausgerufen wurde, ist die Zahl der Passagiere in den öffentlichen Verkehrsmitteln um 80- 90%, die Zahl der Autos um die Hälfte bis zu zwei Dritteln zurückgefallen. – berichtet Budapester Zeitung Im Gegensatz dazu steigen immer mehr Menschen – […]Continue reading

Auch der Neusiedler See-Radweg wurde in das Projekt eingeschlossen: Die Strecke zwischen Fertőszéplak (Schlippach am See) und der Staatsgrenze ist erneuert worden.

Der sogenannte „leuchtende Radweg“ ist bei Esztergom (Gran), als Teil des Donauradwegs entstanden: Ein spezielles Material sorgt dafür, dass der Radweg Licht ausstrahlt, nachdem ihn die Sonne aufgeladen hat. Durch diese innovative Technologie kann ohne Gefährdung des Verkehrs der Ausbau der Beleuchtung, der Energieverbrauch sowie die Lichtbelastung der Lampen erspart werden.

Atemberaubend schön! Leuchtender Fahrradweg bei Esztergom gebaut
Atemberaubend schön! Leuchtender Fahrradweg bei Esztergom gebaut

Die Dafür zustädnige staatliche Behörde hat kürzlich ein Pilotprojekt zum Bau eines solar geladenen leuchtenden Radwegs in der Nähe von Esztergom gestartet. Die fluoreszierende Strecke ist ein Abschnitt des Eurovelo 6-Radwegs, der direkt am Ufer der Donau verläuft. Die neue Lösung verwendet spezielle Partikel, die in die Baumaterialien der Fahrspur eingemischt werden, die aus einem […]Continue reading

2020 wurden Radwege in einer Gesamtlänge von 85 Kilometern für insgesamt 8,5 Milliarden Forint in Ungarn ausgebaut oder modernisiert. Zusammen mit den Projekten der Gemeinden sind neue Strecken in einer Länge von 150 Kilometern für 15 Milliarden gebaut worden.

(Beitragsbild: Pixabay)