news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

452. Wallfahrt nach Csíksomlyó – Die besten Bilder des Tages

Ungarn Heute 2019.06.11.

Csíksomlyó ist im Laufe der Jahrzehnte zu einem Symbol aller Ungarn geworden. Die Wallfahrt geht auf ein Gelöbnis der katholischen Szekler zurück, die 1567 der Gottesmutter Maria, zum Dank für einen glücklichen Ausgang einer Schlacht bei Csíksomlyó gegen das Heer des protestantischen Landesfürsten, eine jährliche Wallfahrt versprachen. Neben der historischen Bedeutung ist die Wallfahrt von einem nationalen Bekenntnis geprägt, das eine Einheit zwischen dem christlichen Glauben und der ungarischen Nation betont. Ursprünglich nämlich als Wallfahrt der Szekler entstanden, gilt sie heute als Wallfahrt aller Ungarn.

Die Pilgerreise am Pfingstsonntag ist eine Veranstaltung, bei der die Szekler und die in der Diaspora lebenden Ungarn zusammenkommen. Heute ist diese Veranstaltung das größte jährliche Treffen in Rumänien.

Hier sind die besten Fotos der Wallfahrt von 2019. 

Die Züge „Csíksomlyó Express“ und „Székely Schnellzug“ werden in Kolozsvár begrüßt. Foto: MTI – István Bíró

Foto: MTI – István Bíró

Pilger spazieren nach Csíksomlyó. Foto: MTI – Szilárd Koszticsák

Foto: MTI – Nándor Veres

Frau und Kind in Székely-Tracht bei der Abschiedsmesse von Csíksomlyó, Foto: MTI – Nándor Veres

János Áder, ungarischer Präsident und seine Frau Anita Herczegh, Zsolt Semjén, stellvertretender Ministerpräsident, Miklós Kásler, Minister für Humanressorucen und seine Frau Gabriella Liszkay bei der Messe in Csíksomlyó. Foto: MTI – Szilárd Koszticsák

Foto: MTI – Nándor Veres

(Beitragsbild: MTI – Nándor Veres)