news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

5.000. Nierentransplantation an der Semmelweis Uni in Budapest

Ungarn Heute 2020.02.20.

Die Semmelweis-Universität in Budapest hat die 5.000. Nierentransplantation durchgeführt, teilte die Klinik am Donnerstag mit. Der Patient war ein 52-jähriger Mann, der an Nierenversagen aufgrund von Hypertrophie litt. Er fühle sich gut und sei bereits aus dem Krankenhaus entlassen worden.

Die Universität führte 2019 130 Nierentransplantationen durch und belegte damit den zweiten Platz auf der Liste von Eurotransplant, einer internationalen Organisation, die Transplantationen zwischen 8 Ländern koordiniert.

Das Institut ist das größte Transplantationsinstitut Ungarns, wo im Rahmen des internationalen Abkommens mit Eurotransplant die Transplantation von Bauchorganen – Nieren, Leber, Bauchspeicheldrüse – anhand von europäischen fachspezifischen Richtlinien ausgeführt wird. 

Die Klinik für Transplantation und Chirurgie hat in der Anzahl der postmortalen Nierentransplantationen ihre führende Position unter den acht Eurotransplant-Ländern behalten – erklärte Dr. Zoltán Máthé, Direktor der Klinik noch 2017 . Auf der 2017 veröffentlichten Liste von Eurotransplant sind – neben 49 Lebertransplantationszentren – 77 europäische Nierentransplantationszentren aufgeführt. In der Anzahl der Lebertransplantationen steht die Budapester Klinik unter den Eurotransplant-Ländern auf dem dritten Platz.  Lebertransplantationen werden in Ungarn alleine an der Semmelweis Universität durchgeführt. Dabei kann neuerdings die Hälfte der Operationen ohne Bluttransfusion durchgeführt werden, weshalb die Operations- und Genesungszeit drastisch verkürzt werden kann.

(Via: mti.hu, semmelweis.hu, Beitragsbild: MTI – Balázs Mohai)