news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

„6. Global Chess Festival in Budapest“: Eine vielfältige Feier des Schachs

Ungarn Heute 2020.07.23.

Ähnlich zu anderen Veranstaltungen in 2020 wird das „6. Global Chess Festival“ (Welt-Schach-Festival) hauptsächlich auf einer Online-Plattform laufen, aber einige Programme werden in der Ungarischen Nationalgalerie stattfinden. Die Organisatoren erwarten Alle mit Podiumsdiskussionen über Schach und seine Beziehung zu Sport, Wissenschaft, Kunst und Bildung (mit Überraschungsgästen!), mit exklusiven Schachfilme sowie Schachpuzzles; Codierungsspiele und Schachmathematik für Kinder.

Beim Schachfestival in Budapest, das Judit Polgár ins Leben gerufen hat und das im Oktober in der Ungarischen Nationalgalerie in Budapest stattfinden wird, werden erneut Organisatoren aus der ganzen Welt  eingeladen, am selben Tag online mit ihren eigenen Schachveranstaltungen teilzunehmen. Ziel ist, dem Schach eine Werbung zu machen und das Networking zu ermöglichen. Das Motto „Schach verbindet uns“ kann diesmal, im virtuellen Raum noch stärker sein.

Über 30 Länder haben schon voriges Jahr auf der ganzen Welt mit zahllosen Schachereignissen mitgefeiert. Die Veranstaltung war wirklich eine Verbindung von Kunst, Sport, Erziehung und Wissenschaft.

Sie ermöglichte es den Fans, das legendäre Trio der Polgár-Schwestern wieder zusammen zu sehen sowie den ehemaligen Weltmeister Vladimir Kramnik persönlich zu treffen. Der frühere Schachweltmeister von 2000 bis 2007, würdigte das Festival ebenfalls und wurde von Dutzenden von Kindern verfolgt, die alle ein Selfie mit ihrem Idol wollten.

„Dieses Schachfestival gibt mir die Gelegenheit, Judit Polgár meinen Respekt als Schachspielerin und als Mensch zu zeigen. Viele wissen vielleicht gar nicht, wie groß ihre Leistung ist. Ich freue mich deshalb, meine aufrichtige und tiefe Bewunderung für ihre Arbeit, die auch für kommende Generationen wichtig ist, zeigen zu können“, erklärte Kramnik, berichtet de.chessbase.com.

Der russische Großmeister begleitete Judit Polgár beim „Champions Talk“, bei einer Diskussion, die darauf abzielte, eine Antwort darauf zu finden, wie man ein Schachspitzenspieler wird. Die beiden Weltklassespieler gaben nicht nur Einblick in ihre Wettbewerbserfahrung, sondern teilten auch ihre Ansichten zu den wissenschaftlichen, pädagogischen und künstlerischen Aspekten des Schachs. Themen wie die Synchronisierung der Karriere eines Spitzensportlers, mit der  Elternschaft und das Thema Geschlecht wurden ebenfalls erörtert.

Video vom 5. Global Chess Festival

Beim Schachfestival in Budapest standen auch eine Reihe von Vorträgen bekannter Wissenschaftler und Schachspieler auf dem Programm. 

E. Sylvester Vizi, ehemaliger Präsident der Ungarischen Akademie der Wissenschaften (MTA) und Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung „Freunde von Ungarn“, (Herausgeber von Hungary Today und Ungarn Heute), hat über die Beziehung zwischen „Schach und künstlicher Intelligenz“ einen Vortrag gehalten.

Die Ehrung für den „Goodwill Ambassador of Chess“, die von der Judit Polgar Stiftung ins Leben gerufen wurde, ging auch nach Leontxo Garcia für seine Förderung von Schach und Bildung, und auch an Demis Hassabis, der als Geschäftsführer von DeepMind maßgeblich an der Entwicklung von AlphaZero beteiligt war und so viel für Schach und Wissenschaft getan hat.

Webseite des Global Chess Festivals

(Via: Hungary Today, globalchessfestival.com, de. chessbase.com, Fotos: globalchessfestival.com)