Wöchentliche Newsletter

Auch 2022 keine Schiffslinien der Budapester Verkehrsbetriebe

Ungarn Heute 2021.10.06.

Die Budapester Verkehrsbetriebe (BKK) werden die Schiffslinien auf der Donau, welche im Frühling 2021 wegen Geldknappheit eingestellt wurden, auch im nächsten Jahr nicht zur Verfügung stellen.

Die Schiffslinien innerhalb von Budapest hatten eine große Beliebtheit nicht nur bei den regulären Fahrgästen genossen, sondern auch bei den Familien, die sich eine teurere Dienstleistung nicht leisten konnten.

Entlastung des Verkehrs durch Schiffslinie nach Sperrung der Budapester Kettenbrücke
Entlastung des Verkehrs durch Schiffslinie nach Sperrung der Budapester Kettenbrücke

Die Kettenbrücke bleibt wegen Renovierung voraussichtlich anderthalb Jahre gesperrt. Continue reading

Nach der Einstellung der Schiffslinien stellte die Regierung Ersatz-Schiffe zur Verfügung, um den Stadtverkehr während der Renovierung der Kettenbrücke zu entlasten.

Budapests beliebter BKK-Bootsservice kehrt diesen Sommer nicht zurück
Budapests beliebter BKK-Bootsservice kehrt diesen Sommer nicht zurück

Das Budapester Verkehrsunternehmen wird seinen regulären Schiffsdienst auf der Donau in diesem Jahr aufgrund „fehlender finanzieller Mittel“ nicht aufnehmen, berichtet das regierungskritische Portal Telex. Der Service war eine anziehende Option sowohl für Einheimische als auch (in- und ausländische) Touristen, da es möglich war, eine landschaftlich reizvolle Schiffsfahrt auf der Donau für den Preis eines einzigen […]Continue reading

Die Dienstleistung wurde 2012 von der vorigen Stadtverwaltung gestartet, die Fahrgastzahlen lagen um die 300 Tausend pro Jahr.

Quelle. mno.hu  index.hu  Bild: Pixabay