news letter

Wöchentliche Newsletter

Auch Ungarn hilft der Slowakei

Zsófia Nagy-Vargha 2021.02.18.

Wegen der steigenden Infektionszahlen hat die Slowakei die Europäische Union um Hilfe in der Coronapandemie gebeten. Unser Nachbarland bittet vor allem um die Entsendung von zehn Ärzten und 25 Krankenschwestern aus anderen EU-Mitgliedsländern.

Österreich bat medizinisches Personal des Bundesheers und Unterstützungskräfte an, Polen hingegen 200 Intensivplätze in seinen Krankenhäusern und auch Ungarn ist bereit, zu helfen.

Der Außenminister der Slowakei Martin Klus bedankte sich bei Ungarn, Österreich und Polen in einem Facebook Post für ihre angebotene Hilfe.

🆘 V NÚDZI POZNÁŠ PRIATEĽA A NAŠA REGIONÁLNA SOLIDARITA ČI EURÓPSKA SPOLUPRÁCA 🤝 JE TOHO ŽIVÝM DÔKAZOM. ĎAKUJEME VÁM,…

Közzétette: Martin Klus – 2021. február 18., csütörtök

Ab Mittwoch hat unser nördliches Nachbarland die Einreiseregeln verschärft. Das Territorium der Slowakischen Republik kann nur mit einem negativen Coronavirus-Test betreten werden, danach folgt eine obligatorische 2 wöchige Quarantäne. Der negative PCR-Test darf nicht älter als 72, der Antigen-Test nicht älter als 48 Stunden sein.

Nach Angaben des Europäischen Zentrums für die Prävention und Kontrolle von Krankheiten lag die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in der Slowakei binnen 14 Tagen bei über 496. Zudem dominiert mittlerweile die britische Variante B.1.1.7 des Virus bei den bestätigten positiven Corona-Fällen.

(Via: index.hu, kurier.at, Bild: MTI – Károly Árvai)