Wöchentliche Newsletter

Außenminister: „Ungarn engagiert sich im Kampf gegen Antisemitismus“

MTI - Ungarn Heute 2021.09.24.

Ungarn bleibt dem Kampf gegen Antisemitismus verpflichtet, sagte Ungarns Außenminister nach einem Treffen mit Vertretern amerikanisch-jüdischer Organisationen am Donnerstag in New York. Péter Szijjártó betonte, die ungarische Regierung werde alles in ihrer Macht stehende tun, um sicherzustellen, dass die internationale Gemeinschaft einen fairen und ausgewogenen politischen Ansatz gegenüber Israel verfolge. 

„Europa muss mit aller Entschiedenheit gegen den Antisemitismus vorgehen, der in bestimmten Teilen des Kontinents aufgrund der Migration wieder aufgetaucht ist“ so Szijjártó in New York und fügte hinzu, dass die illegale Migration, zu einem Wiederaufleben des Antisemitismus in Westeuropa führt.

Jüdische Organisation Mazsihisz: Ungarn sollte mehr gegen Antisemitismus tun
Jüdische Organisation Mazsihisz: Ungarn sollte mehr gegen Antisemitismus tun

Trotz der positiven Entscheidungen der Regierung sei Antisemitismus in der gesamten Gesellschaft immer noch präsent.Continue reading

Der Minister verwies auf Ungarns Null-Toleranz-Ansatz gegenüber Antisemitismus und sagte, die Regierung habe deutlich gemacht, dass die jüdische Gemeinde Ungarns „nichts zu befürchten hat, solange wir an der Macht sind“.

Während einige westeuropäische Länder häufig israelfeindliche Positionen vertraten, um bestimmte Wählerschichten zu befriedigen, verfolgte Ungarn eine besonders israelfreundliche Außenpolitik, so der Minister.