news letter

Wöchentliche Newsletter

Bahn-Fahrzeit zwischen Wien und Budapest verringert sich

Ungarn Heute 2021.01.18.

Die Bahnstrecke zwischen Budapest und der österreichischen Grenze soll für fast 24,2 Milliarden Forint modernisiert werden, die Fahrzeit soll damit zwischen den beiden Hauptstädten um eine viertel Stunde verkürzt werden.

Die Investition beinhaltet die Modernisierung des Stellwerks und den Ausbau des zentralen Verkehrsüberwachungssystems auf der Gesamtlänge der Bahnstrecke Budapest-Hegyeshalom (Straß-Sommerein). Durch die Modernisierung wird die derzeitige 2 Stunden 37 Minuten lange Fahrzeit auf der 179 Kilometer langen Bahnlinie um 15 Minuten kürzer sein. Darüber hinaus wird nicht nur die Zugfahrt sicherer und pünktlicher, sondern auch die Bedingungen des internationalen Güterverkehrs infolge einer neuen Fahrplan-Struktur wird erheblich verbessert. Als Folge wird ein Teil des LKW-Verkehrs in der Region auf die Schienen gebracht.

Grünes Licht für neues Passagierzentrum am Ostbahnhof
Grünes Licht für neues Passagierzentrum am Ostbahnhof

Der Bau eines unterirdischen Reisezentrums am Budapester Ostbahnhof wird bald beginnen, teilte die staatliche Eisenbahngesellschaft MÁV am Freitag mit. Die Investition in Höhe von 1,6 Mrd. Forint (4,4 Mio. EUR) soll von der Europäischen Union und dem Staat kofinanziert werden.  Das Projekt umfasst Annehmlichkeiten für den Kauf von Tickets, einen Informationsschalter und Zugang für Behinderte. […]Continue reading

Die Zugverbindung Wien-Budapest besteht derzeit aus 13 Zügen und wird jährlich von mehr als einer Million Passagieren in Anspruch genommen.

Quelle: Magyar Nemzet, Bild: Pixabay