news letter

Wöchentliche Newsletter

Bangladesch bedankt sich bei Ungarn mit 5000 Dosen Corona-Impfstoff

Ungarn Heute 2021.02.03.
FIZETŐS

Bangladesch hat Ungarn 5000 Dosen auf AstraZeneca-Lizenz basierenden Corona-Impfstoff angeboten, nachdem ungarische Ärzte vor Ort bei der Trennung eines siamesischen Zwillingspaares sowie bei 500 kostenlosen plastischen Operationen mitgewirkt haben.

Das ungarische Ärzteteam hat noch im Sommer 2019 siamesische Zwillinge aus Bangladesch, welche an ihren Köpfen zusammengewachsen waren, erfolgreich getrennt. Die Operationen namens „Operation Freedom“ dauerten mehreren Jahre. Den komplexen chirurgischen Eingriff nahm ein 35-köpfiges Team von ungarischen Ärzten unter Leitung des Budapester Neurochirurgen András Csókay vor. Unter anderen mussten Blutadern, die das Gehirn versorgen, getrennt und durch Implantate ersetzt worden. Die ungarische Stiftung „Cselekvés a Kiszolgáltatottakért“ trug zur Finanzierung der Operationen bei.

Ungarische Ärzte trennen siamesische Zwillinge aus Bangladesch erfolgreich
Ungarische Ärzte trennen siamesische Zwillinge aus Bangladesch erfolgreich

Ein Team ungarischer Ärzte hat Rabeya und Rokaiya, die am Kopf zusammengewachsenen Siamesischen Zwillinge, in einer 30-stündigen Operation erfolgreich getrennt – teilten die Ärzte am Freitag mit. Die Mädchen seien „nach der letzten Trennung stabil“, sagte der leitende Neurochirurg Andras Csókay. „In der postoperativen Phase müssen wir aber sehr vorsichtig sein.“ Die dreijährigen bangladeschischen Zwillinge […]Continue reading

Das ungarische Ministerium für Außenwirtschaft und auswärtige Angelegenheiten hat nun bestätigt, dass Ungarn 5000 Dosen Corona-Impfstoffe aus Bangladesch erhält, welche unter der Lizenz von AstraZeneca hergestellt wurden.

Bild: MTI/AP/Rafik Makbúl, Quelle: index.hu