news letter

Wöchentliche Newsletter

Beispiellose Entwicklungen in der Lebensmittelindustrie geplant

Ungarn Heute 2021.02.22.

Bis zum Ende des Jahrzehnts sind in der ungarischen Lebensmittelindustrie Entwicklungen in einem noch nie dagewesenen Ausmaß geplant, teilte der für die Überwachung der Lebensmittelkette zuständige Staatssekretär des Landwirtschaftsministeriums der regierungsnahen Tageszeitung Magyar Nemzet mit.

In der laufenden EU-Haushaltsperiode stehen deutlich mehr Mittel zur Verfügung als in der vorherigen, so Norbert Erdős und erinnerte daran, dass Ungarns Regionen zwischen 2021 und 2027 Zugang zu Fördermitteln in Höhe von 4.500 Milliarden Forint (12,5 Mrd. Euro) haben werden, wobei der ungarische Staat den höchsten verfügbaren Beitrag von 80 Prozent dazu geben wird. Wahrscheinlich wird bereits schon in der ersten Hälfte diesen Jahres eine Ausschreibung veröffentlicht, die es Mittel- und Kleinunternehmen in der Lebensmittelindustrie ermöglicht, sich hauptsächlich für den Kauf von Ausrüstung zu bewerben.

Das Ministerium hat eine Reihe von Online-Konsultationen mit Vertretern des Sektors gestartet, um sicherzustellen, dass die Angebote den Bedürfnissen des Sektors entsprechen.

(Bild: Illustration – MTI – György Varga)