news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Bejgli – Der traditionelle ungarische Weihnachtskuchen

Ungarn Heute 2019.12.24.

Der ungarische „Bejgli“,  im Deutschen auch als Walnuss- oder Mohnrolle bezeichnet, gilt in der Weihnachtszeit als typisch ungarisches Gebäck. Es gibt auch moderne Variationen: mit Kirsch, mit getrockneten Pflaumen oder sogar mit Kürbis! Mohn und Nuss sind die originalen Füllungen, sie sollen, laut Tradition, Glück bringen und vor unschönen Dingen schützen. 

Der Beigli kam aus der schlesischen Küche noch im 19. Jahrhundert nach Ungarn, aber einige Quellen behaupten, dass es aus Armenien stammt. In der gleichen Zeit haben die Ungarn auch begonnen, deutsche Weihnachtstraditionen mit aufzunehmen. Es wird  in Ungarn traditionellerweise zur Weihnachtszeit und Ostern gegessen.

Via: szamos.hu

In der In der jüdischen Küche gibt es einen ähnlichen Kuchen, den sogenannten „Flódni“, der jedoch gleichzeitig aus Walnuss- und Mohnsamen hergestellt wird. Es ist wahrscheinlich dem Einfluss der österreichisch-ungarischen Monarchie zu verdanken, dass sie einen deutschen Namen erhielt. Es ist laut Life.hu aus dem jiddischen Wort „Beigl“ und dem deutschen Ausdruck für „Biegen“ (beugen) entstanden. Der Name „Bejgli“ erschien erst 1932 in ungarischer Sprache.

Das Rezept stammt aus den Städten, die Landschaft hat es erst im 19. Jahrhundert in seine Küche übernommen. Der traditionelle Backprozess von „Bejgli“ erfordert viel Zeit, oft einen ganzen Tag. Walnuss und Mohn mahlen, Nudeln formen, strecken und backen sind komplexe Aufgaben – warnt dailynewshungary.com. 

Die berühmte ungarische Bäckerei „Szamos“ teilte das Rezept auf ihrer Facebook-Seite mit, hier finden Sie das: 

Zutaten für vier Stangen

530 g Mehl
105 g Schweineschmalz
105 g Butter
55 g Staubzucker
3 Eigelb
12 g Hefe
5 g Salz
95 g Milch

Für die Mohnfüllung

550 g gemahlenen Mohn
240 g Staubzucker
100 g Honig
30 g Rosinen
10 g geriebene Schale von Zitrone
110 g Milch
100 g kandierte, gehackte Orangenschale
kandierte Orangenschalenwürfel
10 g Vanillinzucker

Zuerst müssen Sie die Füllung der Beigli machen. Die Milch wird mit den beiden Orangenschalen auf den Herd gestellt und alle Gewürze zusammen mit Zucker und Honig hinzugefügt. Wenn es zu kochen beginnt, Mohn unterrühren. Wenn die Füllung abgekühlt ist, wiegen Sie sie in 340 g-Stücke und lagern Sie sie in einem mit Folpack bedeckten Kühlschrank.

Für den Teig werden die Zutaten im Rezept verknetet und dann in 200 Gramm Stücke geteilt und gerundet. Nach einer kurzen Pause wird der Teig dünn ausgestreckt und die vorgemessene Füllung gleichmäßig verteilt. Der Teig wird mit der Füllung aufgerollt und dann auf dem Backblech verteilt und mit Ei bestrichen. Vor dem Einlegen in den Ofen mit einer Gabel einstechen, damit die Dämpfe entweichen können. Nach dem erneuten Trocknen bei 180 ° C  ca. 40-50 Minuten backen.

(Via: szamos.hu, ungarn-tv.com, blog.pasch-net.de, dailynewshungary.com, Beitragsbild: Szamos)