news letter

Wöchentliche Newsletter

Biontech-Forschungsleiterin Katalin Karikó erhält Exner-Medaille

Zsófia Nagy-Vargha 2021.03.19.

„Für ihre Arbeit an jener Lipid-Technologie, die eine der Grundlagen für die Entwicklung der modernen Covid-RNA-Impfstoffe bildet, erhält die Forschungsleiterin der deutschen Pharmafirma BioNtech, Katalin Karikó, die Wilhelm-Exner-Medaille“ berichtet die Wiener Zeitung. Auch die italienische „Pionierin der organischen Bioelektronik“, Luisa Torsi wurde mit der Auszeichnung des Österreichischen Gewerbevereins geehrt. 

Die Auszeichnung ist nach dem Wiener Techniker und Forstwissenschafter Wilhelm Exner (1840-1931) benannt. In der Würdigung schrieb man:

Die beiden Forscherinnen haben mit ihren Erkenntnissen ganz im Sinne Exners entscheidende gewerbe-industrielle Entwicklungen angestoßen, unternehmerische Tätigkeit beflügelt und einen immanenten gesellschaftlichen Nutzen gestiftet

Bisher haben 240 Frauen und Männer die Auszeichnung erhalten, darunter 23 Nobelpreisträger.

Corona-Impfstoff-Entwicklerin Katalin Karikó: "Ich fühlte mich wirklich schlecht, nach Amerika auswandern zu müssen"
Corona-Impfstoff-Entwicklerin Katalin Karikó:

Die ungarische Katalin Karikó, Vizepräsidentin des deutschen Unternehmens BioNTech, sprach in einem Interview gegenüber dem öffentlichen Sender M5 unter anderem über ihre glückliche Kindheit in Ungarn, über die Impfstoff-Entwicklung und verriet auch, warum sie vor 35 Jahren in die USA auswanderte. Katalin Karikó ist auch schon als eine mögliche Nobelpreisträgerin erwähnt worden.  Die ungarische Biochemikerin, […]Continue reading

Katalin Karikó trug zur Entwicklung des gemeinsam mit Pfizer hergestellten Impfstoffes gegen Coronavirus bei. Der Impfstoff basiert auf der mRNA-Technologie, zu deren Entdeckung Karikó einen wesentlichen Beitrag geleistet hat. Nachdem sie 1985 wegen Stellenabbau an dem Szegediner Biologischen Forschungszentrum in die USA zog, begann sie an mehreren Universitäten zu arbeiten. Ab 1989 forschte sie gemeinsam mit dem Immunologen Drew Weissman an der Entwicklung von Arzneimitteln auf mRNA-Basis. Das gemeinsam erlangte Patent namens „Karikó-Weissman-Technik“ wurde an BioNtech verkauft, wo sie seit 2013 die Position als Vizepräsidentin innehat.

(Via: wienerzeitung.at, Titelbild: )