Wöchentliche Newsletter

Budapest Airport unterzeichnet „Schwesterflughafenabkommen“ mit dem chinesischen Pudong

MTI - Ungarn Heute 2021.05.27.

Budapest Airport, der den Liszt Ferenc International Flughafen betreibt, hat am Mittwoch während eines chinesisch-ungarischen Logistik- und E-Commerce-Forums ein Schwesterflughafenabkommen mit dem internationalen Flughafen Shanghai Pudong unterzeichnet.

Ziel der Unterzeichnung des Schwesterflughafenabkommens sei es, im Rahmen einer noch engeren Zusammenarbeit neue Passagier- und Frachtflüge zwischen den beiden Flughäfen zu starten, sobald der Rechtsrahmen dies zulässt, was die touristischen, wirtschaftlichen und kommerziellen Beziehungen zwischen den Kontinenten erheblich erleichtern könnte,

sagte Budapest Airport.

Die Passagierzahlen am internationalen Flughafen Shanghai Pudong erreichten 2019 rund 76 Millionen, während das Frachtvolumen 3,6 Millionen Tonnen betrug.

Eastern Air Logistics, eine Tochtergesellschaft von China Eastern Airlines, kündigte auf dem Forum an, ab Ende Mai einen direkten Frachtflug zwischen Ningbo und Budapest durchzuführen.

Regierung will Flughafen in Nordwest-Ungarn ausbauen
Regierung will Flughafen in Nordwest-Ungarn ausbauen

Der Minister für Innovation und Technologie, László Palkovics, skizzierte nach einem Treffen mit den örtlichen Verantwortlichen am Samstag Pläne zum Umbau des Flughafens Székesfehérvár-Börgönd, einem der ältesten Flughafens des Landes, in ein Zentrum für Freizeitflug, Unterricht und Forschung. Palkovics sagte, die Regierung habe 750 Millionen Forint (2 Mio. EUR) für die Vorbereitungen zur Modernisierung des […]Continue reading

Der Flughafen Budapest organisierte das Forum gemeinsam mit dem ungarischen Konsulat in Shanghai. Zu den Teilnehmern aus China gehörten die Chinesische Akademie der Sozialwissenschaften (SASS), die Shanghai International Port Group (SIPG), PwC Shanghai, die chinesische COSCO Shipping Corporation, China Eastern Airlines, Eastern Air Logistics, Alibaba, Cainiao Logistics und das China International Electronic Commerce Center (CIECC).

Ungarn war vertreten durch die Ungarische Agentur für Investitionsförderung (HIPA), die ungarisch-chinesische Wirtschaftskammer, Budapest Airport, Cecz Közép-Európai GmbH, R-BAG Hungaria, das Steuer- und Zollamt (NAV) und die Europäische Chinesische Lieferkette (EGKS).

(Via: MTI, Beitragsbild: bud.hu)