news letter

Wöchentliche Newsletter

Budapester Oberbürgermeister hat aus Protest die Festbeleuchtung ausgeschaltet

Ungarn Heute 2020.12.24.

Außer der ungarischen Hauptstadt haben gestern um 19 Uhr die oppositionellen Bürgermeister von 25 Städten die Festbeleuchtung ausgeschaltet, um gegen die „Beraubung“ der der Städte zu protestieren.

Ministerpräsident Viktor Orbán hat am 19. Dezember angekündigt, dass ab Januar 2021 die Gewerbesteuer der Klein-, Mittel-, und Einzelunternehmen, welche die wichtigste Einnahmequelle der Gemeinden ist,  um die Hälfte ermäßigt wird.

Bürgermeister Karácsony: Budapest legt "Überlebensbudget" für 2021 vor
Bürgermeister Karácsony: Budapest legt

Die Stadt Budapest hat ihr „Überlebensbudget“ für 2021 vorbereitet und vorgelegt, um „den Herausforderungen zu begegnen, mit denen sich alle Kommunalverwaltungen auseinandersetzen“, sagte Bürgermeister Gergely Karácsony am Mittwoch auf einer Online-Pressekonferenz. Karácsony sprach vor einem Treffen des Ungarischen Verbandes der Kommunalverwaltungen (MOSZ) darüber, dass die sinkenden Einnahmen in Budapest gleichermaßen auf die Coronavirus-Pandemie, die Wirtschaftskrise […]Continue reading

Die Festbeleuchtung wurde gestern um 19 Uhr in Budapest abgeschaltet, der Aktion haben sich auch 25 andere Städte, darunter Pécs (Fünfkirchen), Szeged (Szegedin), Szombathely (Steinamanger), Érd, Budaörs (Wudersch), Siófok und Gödöllő angeschlossen. Sie haben geschrieben, dass sie sich gemeinsam gegen die Entscheidung widersetzten müssen, welche „die dunklen Zeiten wachrufen“.

Regierungsbeauftragter: Weitere Milliarden für den Ausbau von Ungarns Städten
Regierungsbeauftragter: Weitere Milliarden für den Ausbau von Ungarns Städten

Im Rahmen des Regierungsprogramms „Moderne Städte“ stehen weitere Milliarden Forint für die ungarischen Städte zur Verfügung. Alpár Gyopáros, Regierungsbeauftragter für die Entwicklung moderner Siedlungen erklärte, dass sie alles dafür tun, dass im Rahmen des Programms „Moderne Städte“ alle Vorhaben innerhalb von einem Jahrzehnt verwirklicht werden. Das Programm, gestartet in 2017, beinhaltet Investitionen in der Höhe […]Continue reading

Der Ministerpräsident hat seine Entscheidung damit begründet, dass die Klein-, Mittel-, und Einzelunternehmen am meisten verletzbar seien wobei dieser Sektor die Meisten Arbeitsplätze im Land zur Verfügung stellt. Die Ortschaften, welche weniger als 25000 Einwohner haben, werden in Form eines finanziellen Zuschusses kompensiert, die Lage der größeren Städte wird man einzeln überprüfen, hieß es.

(Beitragsbild: Facebook-Seite des Oberbürgermeisters)