news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Budapester Stadtrat unterstützt Leichtathletik-Weltmeisterschaften

MTI - Ungarn Heute 2019.11.28.

Die Generalversammlung von Budapest hat einstimmig für die Ausrichtung der Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2023 gestimmt. Eine der Voraussetzungen der Stadt ist, dass das geplante neue Stadion im 9. Bezirk, als Einrichtung für den lokalen Massensport und als Teil eines Freizeitparks für kulturelle Veranstaltungen errichtet wird.

Eine weitere Bedingung ist, dass die Regierung das Budget für das Programm „Gesundes Budapest“ um mindestens 50 Milliarden Forint (150 Mio. EUR) erhöht, um die Gesundheitsdienste der Distrikte zu verbessern.

Im Hinblick auf die Ausweitung der Grünflächen in der Stadt sollte mit dem Aufforstungsprojekt begonnen werden, indem mindestens 100 Hektar Grünland geschaffen werden.

Die Stadt erwartet von der Regierung auch, dass sie frühere vertragliche Verpflichtungen in Bezug auf den öffentlichen Verkehr erfüllt und mit der Rekultivierung von Standorten in der Braunzone beginnt.

Die Versammlung hat Bürgermeister Gergely Karácsony ermächtigt, mit der Regierung über die geplanten Weltmeisterschaften zu verhandeln und über seine Gespräche zu informieren.

Karácsony sagte, die Stadt suche „einen guten Kompromiss“ und argumentierte, „wir sollten nicht nur Sportlern zuhören, sondern auch Wählern, die der Meinung sind, dass zu viel für Leistungssport und zu wenig für die Gesundheitsfürsorge ausgegeben wurde“.

Foto: MTI – Szilárd Koszticsák

Der Bürgermeister lobte die Regierung für ihre Bereitschaft, den diesbezüglichen Standpunkt der Gemeindeversammlung zu akzeptieren. Er fügte jedoch hinzu, dass die Regierung ihre Zusagen gegenüber István Tarlós, seinem Vorgänger im Amt des Bürgermeisters, schriftlich bestätigen sollte. Er sagte, die Stadt sei „skeptisch gegenüber der Zukunft“, würde aber „der Zusammenarbeit mit der Regierung eine Chance geben“.

(Beitragsbild: Sichtsplan des Stadions, Via: KKBK Kiemelt Kormányzati Beruházások Központja Nonprofit Zrt.)