Wöchentliche Newsletter

Budapost: Europaparlament fordert Anerkennung gleichgeschlechtlicher Ehen

Ungarn Heute 2021.09.17.

Ein konservativer Kommentator beschuldigt das Europäische Parlament, eine „Marionette“ von George Soros zu sein. Zuvor hatte das Plenum die Anerkennung gleichgeschlechtlicher Ehen in der gesamten Union gefordert. Presseschau von budapost.de. 

Das Europäische Parlament hat am Dienstag eine Resolution verabschiedet, in der die Anerkennung von gleichgeschlechtlichen Ehen und Partnerschaften in der gesamten EU gefordert wird. In der Entschließung heißt es: Die Freizügigkeit in der EU sollte implizieren, dass gleichgeschlechtliche Paare in allen Mitgliedstaaten über die gleichen Rechte verfügen. Weiter wird die Europäische Kommission aufgefordert, Maßnahmen gegen Ungarn, Polen und Rumänien zu ergreifen. Diesen Staaten wird in dem Dokument die Diskriminierung von LGBTIQ-Personen zur Last gelegt.

Medienrat: Das gilt als Förderung von Homosexualität
Medienrat: Das gilt als Förderung von Homosexualität

Der Medienrat der Nationalen Medien- und Kommunikationsbehörde hat die neuen Altersempfehlungen herausgegeben, die aufgrund des sog. "Kinderschutzgesetzes" festgelegt werden mussten. Anhand dieser Daten wird entschieden, wann die Grenze bei den Fernsehprogrammen "unter 18 Jahren nicht zu empfehlen ist" erreicht ist und wann Inhalte unter anderem "Homosexualität propagieren".Continue reading

Gergely Vágvölgyi interpretiert die Entschließung des Europäischen Parlaments, die die Anerkennung der gleichgeschlechtlichen Ehe in der gesamten EU fordert, als weiteren Beleg für eine links-ideologische Diktatur. Der konservative Kommentator notiert auf Mandiner, das Europäische Parlament sei zur „Marionette“ der Open Society Foundation von George Soros und deren Verbündeten, der „LGBT-Lobby“, verkommen. Vágvölgyi beschuldigt das Europäische Parlament, offen antichristliche extremistische Ideen zu unterstützen, um die Institution der Ehe zu zerschlagen – statt sich auf wichtigere Themen wie die Rechte nationaler Minderheiten in Europa sowie die Verfolgung von Christen in Afghanistan zu konzentrieren. Abschließend sagt Vágvölgyi für Ungarn eine ideologische Auseinandersetzung voraus, falls die Linke die Wahlen im nächsten Jahr gewinnen sollte.

Europäisches Parlament: EU-Staaten sollen gleichgeschlechtliche Ehen anerkennen
Europäisches Parlament: EU-Staaten sollen gleichgeschlechtliche Ehen anerkennen

Die Mehrheit der Europaabgeordneten sind der Meinung, dass die LGBTIQ-Gemeinschaft in Ungarn und Polen diskriminiert wird. Das Europäische Parlament erwartet daher weitere Maßnahmen der EU gegen die Regierungen der beiden Länder.Continue reading

(Via: budapost.de, Titelbild: Pixabay)