news letter

Wöchentliche Newsletter

CDU-Vorsitzender Armin Laschet: „EVP hat klare Bedingungen. Die werden wir von Viktor Orbán einfordern“ 

Ungarn Heute 2021.01.18.
FIZETŐS

„Ich glaube, wir brauchen auch die Ungarn und die Polen in der Europäischen Union“ sagte der am Samsatg gewählte CDU-Chef in einem ZDF-Interview. Armin Laschet sprach außerdem über Grundsatzfragen seiner Politik – darunter die Impfkampagne, die Rolle der AfD und den Klimaschutz. 

„Ich will nicht, dass Ungarn und Polen ins Rechtsradikale abdriften. Aber die EVP hat klare Bedingungen. Die werden wir von Viktor Orbán einfordern“ betonte Armin Laschet in einem Interview, als er über Fidesz und die Europäische Volkspartei gefragt wurde. Er sagte „schwierige Verhandlungen“ im Konflikt mit der Fidesz-Partei voraus.

"Eine der ersten Aufgaben des neuen Präsidenten der CDU wird die EVP-Mitgliedschaft der Fidesz sein"

Der nächste CDU-Chef hat eine große Verantwortung bei der EVP-Mitgliedschaft von Fidesz“ – sagte der Fraktionschef der Volkspartei Manfred Weber gegenüber dem Magazin „Politico“ am Montag. Laut Weber werde diese Frage „sicherlich eine der ersten zu treffenden Entscheidungen sein.“ Schon im Jahr 2021 müsse eine Entscheidung getroffen werden, sagte Weber in einem Interview mit dem […]Continue reading

Die gemeinsame Impfstoffbeschaffung innerhalb der Europäischen Union kritisierte auch Laschet und sagte, Großbritannien oder die USA sind deutlich besser gestartet, auch weil in Europa offenbar zu wenig und zu spät bestellt worden ist. „Wer dafür verantwortlich ist, wird man untersuchen müssen“, so Laschet.

Auch die Verhandlungsstrategie des Impfstoff-Herstellers kritisierte Laschet scharf: „Mit 30, 40 Anwälten gehen die zur Europäischen Kommission und sagen: ‚Ihr kriegt den Impfstoff nur, wenn die Haftung ausgeschlossen ist.‘ Das kann man nicht akzeptieren.“

Orbán: "Sobald der chinesische Impfstoff erlaubt wird, können wir weit vor dem Sommer unser altes Leben zurückbekommen"
Orbán:

„Wenn die ungarischen Behörden den chinesischen Impfstoff zulassen und die ungarische Bevölkerung diesen auch wählen wird, können wir unser altes Leben vielleicht schon weit vor dem Sommer zurückbekommen“ sagte der ungarische Ministerpräsident in seinem üblichen Freitagsinterview gegenüber dem staatlichen Kossuth-Radio. Bisher wurden 105.728 Menschen in Ungarn geimpft. „Unsere Impfkapazität ist viel höher als die Anzahl […]Continue reading

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet setzte sich auf dem digitalen CDU-Parteitag gegen Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz am Samstag durch. Laschet holte 521 Stimmen, Merz kam auf 466 Stimmen. Der dritte Kandidat, der Außenpolitiker Norbert Röttgen, schied im ersten Wahlgang aus. Er erhielt dabei 224 Stimmen.

Auch Ungarns Ministerpräsident äußerte sich zum Wahlsieg von Laschet. Viktor Orbán schrieb in einem Brief: „Ich bin überzeugt, dass die Zusammenarbeit zwischen Fidesz und CDU, die eine ernsthafte Tradition hat, zur Entwicklung der ungarisch-deutschen Beziehungen und zu den herausragenden wirtschaftlichen Erfolgen unserer Länder in den letzten zweieinhalb Jahrzehnten beigetragen hat.“

(Via: zdf.de, Beitragsbild: MTI/EPA/Action Press pool/Christian Marquardt)