news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Chefärztin: Coronavirus – Epidemie tritt in eine neue Phase ein

MTI - Ungarn Heute 2020.03.16.

Der Ausbruch des neuen Coronavirus in Ungarn ist in die nächste Phase eingetreten und geht von Einzelfällen zu Clustern über, sagte die Chefärztin Cecilia Müller am Montag.

Die Fälle, die bisher im Land identifiziert wurden, waren entweder einzelne oder innerhalb kleinerer Gemeinden, sagte sie auf einer Pressekonferenz nach einer Sitzung des Krisenstabes. In den kommenden Tagen wird erwartet, dass die Epidemie in Clustern auftritt, fügte sie hinzu. Müller riet allen, zu Hause zu bleiben und alle sozialen Kontakte zu minimieren, und betonte, dass jeder Kontakt mit anderen ein Infektionsrisiko darstelle.

Zahl der Corona-Fälle steigt auf 39, erster Todesfall bestätigt

Montagmorgen kündigte Premier Orbán an, dass Ungarn seine Grenzen für den gesamten Personenverkehr schließt und nur ungarische Staatsbürger einreisen dürfen. Weitere Informationen über die neuen Maßnahmen finden Sie HIER

Sie sagte, dass neben dem Nationalen Zentrum für öffentliche Gesundheit (NNK) zwei weitere Labors beginnen würden, Proben auf das Virus zu testen, und mehr Krankenhäuser Patienten behandeln würden. Wenn die Zahl der Covid-19-Patienten steigt, werden auch Infektionsabteilungen außerhalb von Budapest an deren Behandlung beteiligt sein, sagte sie.

Müller sagte, obwohl in Krankenhäusern genügend Platz für die Quarantäne vorhanden sei, befehlen die Behörden den Menschen auch, unter Quarantäne zu gehen.

In Bezug auf die Blutversorgung des Landes sagte sie, dass alle nicht dringenden Operationen abgesagt worden seien, was bedeutete, dass sich auch der Bedarf an Blutversorgung ändern würde.

Die Chefärztin sagte auch, dass sich mehrere Mitarbeiter des Gesundheitswesens in Quarantäne befanden, weil sie in engen Kontakt mit Patienten kamen, und fügte hinzu, dass ihre ersten Tests negativ ausgefallen seien.

(Beitragsbild: Haus-Quarantäne Warnschild, Via: MTI – György Varga)