news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Chinesisch-ungarisches Gesundheitszentrum in Budapest eröffnet

MTI - Ungarn Heute 2019.11.21.

Am Donnerstag wurde in Budapest ein chinesisch-ungarisches Gesundheitszentrum eröffnet, das mit einer Investition von 1 Milliarde Forint (3 Mio. EUR) ausgestattet wurde.

Staatssekretär Levente Magyar erklärte bei der Eröffnungsveranstaltung im Millennium Center, das Entwicklungsprojekt sei ein gutes Beispiel dafür, wie weitreichend die ungarisch-chinesische Zusammenarbeit sei.

„Chinesische Investoren bauen derzeit in Ungarn mehr als nur Anlagen oder Infrastruktur, da sie auch an Entwicklungen mit hoher Wertschöpfung beteiligt sind“, sagte er.

Der Wirtschafts- und Handelsberater der chinesischen Botschaft, Liu Bo, erklärte, Ungarn sei das Hauptziel chinesischer Investitionen in Mittel- und Osteuropa und der drittgrößte Handelspartner des Landes in der Region.