news letter

Wöchentliche Newsletter

Clooney beschäftigt sich immer noch mit Orbán

MTI - Ungarn Heute 2020.12.25.
FIZETŐS

Der zweifache Oscar-Preisträger George Clooney gab der Süddeutschen Zeitung ein Interview, in dem er über seinen neuen Film „The Midnight Sky“ sprach, aber während des Gesprächs kam es zur Politik und ist Orbáns Name natürlich wieder aufgetaucht. 

Nach der Meinung von George Clooney hat Donald Trump die Medien oft als Feind dargestellt, und dies hat die anderen Politikern ermutigt, über die Presse ein ähnliches Bild zu mahlen. Diese Einstellung soll sich nach der Amtseinführung des neuen US-Präsidenten Joe Biden am 20. Januar 2021 ändern.

 Von nun an wird zum Beispiel Präsident (sic!) Viktor Orbán eine viel schwierigere Aufgabe haben, wenn er gegen die Medien argumentieren muss.

George Clooney: Wenn Hass und Wut, dann Orbán
George Clooney: Wenn Hass und Wut, dann Orbán

Nicht das erste Mal ist es passiert, dass ein Hollywood Stern – der in den meisten Fällen gar keine Ahnung von Ungarn hat –  das Land, die politische Lage, oder selbst den ungarischen Ministerpräsidenten kritisierte. Wir erinnern uns immer noch daran, als der britische Schauspieler, Hugh Grant es wichtig gehalten hat, sich über die ungarische […]Continue reading

(via Index.hu, Beitragsbild: MTI/EPA/Nina Prommer)