news letter

Wöchentliche Newsletter

Corona am Donnerstag: 2971 Neuinfektionen, 108 Tote

MTI - Ungarn Heute 2020.12.31.

In den letzten 24 Stunden stieg die Anzahl der Neuinfektionen um 2971. Bisher gab es in Ungarn 322 514 positive Testergebnisse.  108 Covid-Patienten, die im Allgemeinen älter waren und an einer Grunderkrankung litten, starben.

Die Zahl der Todesopfer ist auf 9 537 während die Zahl der Menschen die sich erholt haben, auf 150 102 gestiegen ist. Als aktiv infiziert gelten derzeit 162 875 Personen, 5 856 bedürfen einer klinischen Behandlung, 402 mit Beatmungsgeräten.

Insgesamt befinden sich 17 704 Personen in offizieller Quarantäne, die Anzahl der durchgeführten Tests ist auf 2 657 119 gestiegen.

Die meisten Infektionen wurden bisher in Budapest (61.405) und im Komitat Pest (40.131) registriert, gefolgt von den Komitaten Győr-Moson-Sopron (18.606), Borsod-Abaúj-Zemplén (18.193) und Hajdú-Bihar (18.264). Das am wenigsten von der Infektion betroffene Komitat ist Tolna (6.206).

Corona am Mittwoch: 1972 Neuinfektionen, 137 Tote
Corona am Mittwoch: 1972 Neuinfektionen, 137 Tote

In den letzten 24 Stunden stieg die Anzahl der Neuinfektionen um 1972. Bisher gab es in Ungarn 319 543 positive Testergebnisse.  137 Covid-Patienten, die im Allgemeinen älter waren und an einer Grunderkrankung litten, starben. Die Zahl der Todesopfer ist auf 9 429 während die Zahl der Menschen die sich erholt haben, auf 144 234 gestiegen […]Continue reading

Ungarn begann am Samstag mit der Impfung seiner Mitarbeiter des Gesundheitswesens gegen COVID-19 mit dem Pfizer-BioNTech-Impfstoff.  Der erste Impfstoff wurde von János Szlávik, Leiter des Nationalen Instituts für Hämatologie und Infektologie im Ferenc Jahn Spital der Hauptstadt, verabreicht. Die erste Lieferung des Pfizer-BioNTech-Impfstoffs, die am frühen Samstag nach Ungarn gekommen ist, enthält 9 750 Dosen,. […]Continue reading

Ungarn begann am Samstag mit der Impfung der Mitarbeiter des Gesundheitswesens gegen COVID-19 mit dem Pfizer-BioNTech-Impfstoff. 

Der erste Impfstoff wurde von János Szlávik, Leiter des Nationalen Instituts für Hämatologie und Infektologie im Ferenc Jahn Spital der Hauptstadt, verabreicht. Die erste Lieferung enthielt 9 750 Dosen. Diese Menge ist genug, um 4 875 Mitarbeiter des Gesundheitswesens zu impfen, teilte das Coronavirus-Pressezentrum der Regierung mit.

Es gilt derzeit immer noch eine Ausgangssperre bis zum 11. Januar 2021, es wird keine Ausnahme für den 31. Dezember geben.

(Beitragsbild: MTI/Zoltán Balogh)