Wöchentliche Newsletter

Corona: Das Leben und die Arbeitsplätze müssen geschützt werden

MTI - Ungarn Heute 2020.12.31.

Ein Großteil des Jahres 2021 wird der Bekämpfung des Coronavirus und dem Schutz des Lebens und weiterhin der Arbeitsplätze gewidmet sein, sagte Csaba Dömötör, Regierungsbeamter am Donnerstag.

Csaba Dömötör, Staatssekretär des Ministerpräsidenten, sagte, die wichtigsten Änderungen würden zu Beginn des Jahres wirksam, wenn die Subventionen für Familien und Haushalte erheblich zunehmen werden.

In dem Video, das auf der Facebook-Seite der Regierung veröffentlicht wurde, stellte er fest, dass die Mehrwertsteuer für den Wohnungsbau auf fünf Prozent gesenkt, weiterhin ein Wohnungsrenovierungsprogramm gestartet wird.

Das Rückzahlungsmoratorium soll für Familien und Unternehmen bis zum 1. Juli verlängert werden.

"Ungarn steht die schnellste wirtschaftliche Rehabilitation der vergangenen hundert Jahre bevor"

Laut dem Präsidenten der Ungarischen Nationalbank ist es sehr wahrscheinlich, dass das Wirtschaftswachstum Ungarns nach der Krise zu den schnellsten der vergangenen hundert Jahre gehören wird. Es wird jedoch entscheidend sein, bis zu welchem Zeitpunkt der Schutz der Bevölkerung gegen die Infektion erreicht werden kann. György Matolcsy erklärte im Interview der Zeitung Magyar Nemzet, dass […]Continue reading

Außerdem werden die Steuern im Jahr 2021 weiter gesenkt, wobei die Gewerbesteuer für kleine und mittlere Unternehmen ab 1. Januar halbiert wird.

Dömötör sagte, die Regierung habe auch „eine wichtige Entscheidung“ getroffen, und zwar die 13-Monats-Rente ab Januar schrittweise wieder einzuführen.

Im nächsten Jahr soll der Gesundheitssektor die umfangreichsten Gehaltserhöhungen seit Jahrzehnten verzeichnen, fügte er hinzu.

Er betonte, unabhängig von der Epidemie möchte die Regierung den jetzigen Weg fortsetzen, dh. sie unterstützt weiterhin die Familien, inländische Unternehmen, Menschen, die Arbeitslosen und  und erhöht die Sicherheit.

Oppositionsparteien gegen Wirtschaftsschutzplan
Oppositionsparteien gegen Wirtschaftsschutzplan

Die meisten Oppositionsparteien kritisierten die ergänzenden Maßnahmen der Regierung zum Wirtschaftsschutz, die am Samstag vom Ministerpräsidenten Viktor Orbán angekündigt wurden. Der Sprecher der Demokratischen Koalition (DK) sagte: die Regierung hat „tief in die Tasche der Gemeinderäte gegraben“ damit, dass sie die lokale Gewerbesteuer halbierte. Die Partei forderte die Regierung auf, Unternehmen in Schwierigkeiten sowie Menschen, […]Continue reading

(via MTI, Beitragsbild: MTI/Szilárd Koszticsák)