news letter

Wöchentliche Newsletter

Corona-Einschränkungen: Ungarische Politikerin zeigte sich selbst an, erhielt Geldstrafe

Ungarn Heute 2021.02.10.

Gegen Dóra Dúró, Politikerin der Oppositionspartei „Unsere Heimat“ wurde eine Geldstrafe in Höhe von 30.000 Forint verhängt, nachdem sie sich bei der Polizei wegen Verletzung der Ausgangssperre selbst angezeigt hatte.

Dúró ging noch am 22. Januar nach 20 Uhr joggen, aus Protest gegen die verschärften Maßnahmen der Orbán-Regierung, um die Ausgangssperre absichtlich zu verletzen. Sie hat ein Foto von sich beim Joggen auf ihrer Social-Media-Seite gepostet und schickte es der Polizei weiter, in dem sie sich selbst anzeigte.

Gastro-Branche gegen Corona-Einschränkungen
Gastro-Branche gegen Corona-Einschränkungen

Nach monatelangem Kampf um den Verbleib im Geschäft wegen den Pandemiebeschränkungen haben einige Restaurants in Ungarn vor, ihre Wiedereröffnung anzukündigen. Im Land ist derzeit der Abholservice erlaubt, Verzehr vor Ort aber verboten.  Der Betreiber einer Kneipe im westungarischen Nagykanizsa gab am vergangenen Mittwoch bekannt, dass er seinen Laden am 1. Februar eröffnen werde, da er […]Continue reading

Da die Politikerin bereits vorher auf ihre Immunität verzichtet hatte, wurde das Verfahren gegen sie bei der lokalen Polizei eingeleitet. Sie hat geschrieben, dass ihre Partei dieses veraltete Rechtsinstrument aufheben möchte, weil sie die Gleichheit vor dem Gesetz ernst nehmen. Sie fügte hinzu, dass sie möglichst viel Zeit mit ihren vier Kindern verbringen möchte, weswegen sie für Sport erst spät am Abend Zeit hätte. „Der soll sich melden, dessen Gesundheit ich damit gefährde“ – schrieb sie.

Feljelentem magam a Mi Hazánk által ma meghirdetett polgári engedetlenségi mozgalom keretében, hogy így tiltakozzak a…

Közzétette: Dúró Dóra – 2021. január 22., péntek

 

Sie fordert darüber hinaus die Öffnung der Schwimmhallen und Fitnesscenter, sowie die Wiederaufnahme der Turnstunden in den Schulen.

Bild: Dúró Dóra Facebook  Quelle: index.hu