news letter

Wöchentliche Newsletter

„Eine schrittweise Neueröffnung kann schon am 22. März beginnen“

Ungarn Heute 2021.03.04.

Die Neueröffnung werde schon am 22. März beginnen, in Bezug auf die Art und Weise wird jedoch die Nationale Konsultation entscheidend sein – kündigte Kanzleramtsminister Gergely Gulyás heute bei seiner Pressekonferenz an. Gleich sprach er über den neuen Lockdown, der am 8. März in Kraft trete. Demnach bleiben Schulen und Kindergärten bis zum 7. April geschlossen,  vom 8. bis 22. März werden auch alle Geschäfte ausgenommen von Lebensmittelgeschäften, Apotheken und Drogerien sowie Tankstellen geschlossen. 

Aus diesem Grund bat der Minister jeden darum, an der Konsultation teilzunehmen, weil man dadurch die eigene Meinung über die Aufhebung der Einschränkungen äußern kann. Den Online-Fragebogen kann man noch bis 15. März ausfüllen.

Ungarn führt kompletten Lockdown ein
Ungarn führt kompletten Lockdown ein

Schulen und Kindergärten bleiben bis zum 7. April geschlossen,  vom 8. bis 22. März werden auch alle Geschäfte ausgenommen von Lebensmittelgeschäften, Apotheken und Drogerien sowie Tankstellen geschlossen, dies kündigte Kanzleramtsminister Gergely Gulyás an. Die Sitzung der ungarischen Regierung dauert noch an, Details werden daher erst später angegeben.  Fitnessstudios müssen auch in den nächsten zwei Wochen […]Continue reading

In Bezug auf das neue Arbeitsverhältnis der Mitarbeiter des Gesundheitswesens sagte Gulyás, dass bereits 96,3 Prozent die neuen Verträge unterschrieben haben. Er hob hervor, dass auch das korrupte Zuwendungssystem abgeschafft wurde.

Sorgt neues Rechtsverhältnis im Gesundheitswesen für Kündigungswellen?
Sorgt neues Rechtsverhältnis im Gesundheitswesen für Kündigungswellen?

Die überwiegende Mehrheit der Ärzte und Krankenschwestern des „St. Imre-Lehrkrankenhauses“  in Budapest hat den neuen Vertrag des Gesundheitssystems schon unterzeichnet, es gibt jedoch viele, die es nicht getan haben. In der Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin werden 5 von 28 Ärzten nicht in der Einrichtung bleiben, und 17 Angestellte von 54 Fachkräfte haben die gleiche […]Continue reading

Eine einheitliche Regelung über den Impfpass in der EU gebe es noch nicht, Ungarn schließe sich daher dem Vorschlag der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel an, wonach der Sachverhalt im nationalen Wirkungskreis behandelt werden muss. Der Minister hofft aber, dass es bald eine einheitliche Regelung geben werde.

EVP stimmt mit Zweidrittelmehreit der neuen Geschäftsordnung zu, Fidesz verlässt die Fraktion
EVP stimmt mit Zweidrittelmehreit der neuen Geschäftsordnung zu, Fidesz verlässt die Fraktion

Die Fraktion der Europäischen Volkspartei (EVP) im Europäischen Parlament hat am Mittwochmorgen für die Genehmigung ihrer neuen Geschäftsordnung gestimmt. Ungarns Ministerpräsident sagte noch am Sonntag, falls dieser zugestimmt würde, wird seine Partei Fidesz aus der EVP-Fraktion austreten. Medienberichten zufolge haben 148 Abgeordnete dafür und 28 dagegen gestimmt, es gab 4 Enthaltungen.  Eine Zweidrittelmehrheit war für […]Continue reading

Auf die Frage, warum die ungarische Regierungspartei Fidesz gestern aus der EVP-Fraktion ausgetreten ist, antwortete Gulyás: Obwohl Fidesz die erfolgreichste und größte Partei innerhalb der Parteifamilie ist, gibt es keinen Platz in der EVP für eine Partei, welche die Migration ablehnt, die christlichen Werte vertritt und die nationale Souveränität nicht bestreitet. Im Gegensatz dazu arbeite die Volkspartei aber eher mit den linksliberalen Kräften zusammen.

(Quelle: index.hu, Bild: MTI – Szilárd Koszticsák)