news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Coronavirus: Behörden registrieren 263 Verstöße

MTI - Ungarn Heute 2020.09.25.

Die Behörden haben in 263 Fällen Maßnahmen ergriffen, seit das Regierungsdekret über strengere Maßnahmen im Zusammenhang mit der Coronavirus-Epidemie am Montag in Kraft getreten ist.

In den letzten vier Tagen haben die Behörden 221 Personen verwarnt, 23 mit einer Geldstrafe belegt und gegen 19 wegen Verstoßes gegen Beschränkungen eine Anklage erhoben, sagte Róbert Kiss am Freitag auf der Online-Pressekonferenz des Operativstabes.

In den letzten 24 Stunden wurden 2 711 Personen in Quarantäne gebracht, 569 von ihnen beim Betreten der Grenze, sagte er. Derzeit befinden sich 25 374 in Quarantäne.

Beim UEFA-Super Cup-Finale am Donnerstag in der Puskás Arena in Budapest mussten alle Zuschauer, die an der Veranstaltung teilnahmen einer Temperaturmessung unterzogen werden.

Bayern gewinnt Supercup in Budapest

Insgesamt 14 032 Fans nahmen an dem Spiel teil, das unter strengen Gesundheitsprotokollen organisiert wurde, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern.

Ausländische Ticketinhaber mussten sich bei der Einreise einem Gesundheits-Screening unterziehen und einen negativen Coronavirus-Test vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden war, fügte Kiss hinzu.

Bei Temperaturuntersuchungen in der Arena wurden 16 Personen mit höheren Körpertemperaturen festgestellt, die jedoch alle nach einer zweiten Untersuchung gelöscht wurden, fügte er noch hinzu.

(via MTI, Beitragsbild: MTI/Tamás Vásári)