Wöchentliche Newsletter

Corona: Leben einer schwangeren Frau mit künstlicher Lunge gerettet

Ungarn Heute 2021.01.21.

Nach fast 70 Tagen konnte eine 34-jährige Mutter die Budapester Semmelweis Klinik verlassen, bei der im November letzten Jahres COVID-19-Infektion diagnostiziert wurde. Infolge von Komplikationen musste bei ihr ein Kaiserschnitt durchgeführt werden. Nach mehreren Operationen und einer Behandlung mit künstlicher Lunge geht es sowohl der Mutter als auch ihrer Tochter gut. 

Die 34-jährige schwangere Frau wurde am 15. November vom Krankenhaus Hatvan in die Budapester Semmelweis Klinik gebracht, da die vom Coronavirus verursachte Lungenentzündung ihr Leben und das Leben ihres Kindes gefährdet hat. Daraufhin wurde sofort ein Kaiserschnitt durchgeführt (in der 34. Schwangerschaftswoche), wodurch dem Kind das Leben gerettet wurde. Da das Anwenden von Beatmungsgeräten die Atmungsstörung der Patientin nicht mildern konnte, haben die Ärzte beschlossen, eine künstliche Lunge (Extrakorporale Membranoxygenierung) ab dem 21. November einzusetzen.

Coronavirus: Infizierte Mutter bringt Baby zur Welt
Coronavirus: Infizierte Mutter bringt Baby zur Welt

Eine mit Coronaviren infizierte Frau brachte am vergangenen Donnerstag im Semmelweis-Krankenhaus in Budapest ihr Baby zur Welt. Das Neugeborene wurde früh, in der 31. Schwangerschaftswoche geboren, aber das Virus ist zum Glück beim Kleinkind nicht vorhanden. Das Kind wurde in der 31. Schwangerschaftswoche mit einem Körpergewicht von 1450 Gramm per Kaiserschnitt geboren. Die Frau wurde aufgrund […]Continue reading

Durch die ECMO-Therapie ist es gelungen, den Zustand der Frau zu stabilisieren, sodass das Gerät schließlich am 18. Dezember entfernt werden konnte. Ab dem 8. Januar war auch ein Beatmungsgerät nicht mehr notwendig. Nach 69 Tagen intensiver Behandlung wurde sie von der COVID-Krankheit geheilt.

69 nap intenzív kezelést követően, végre legyőzte a COVID-19 fertőzés okozta tüdőgyulladást és elhagyhatja Egyetemünk…

Közzétette: Dr. Merkely Béla – 2021. január 20., szerda

 

Nach Informationen der Universität war diese die erste erfolgreiche ECMO-Therapie einer vom Coronavirus verursachten Lungenentzündung in Mitteleuropa.

(Quelle: Semmelweis Universität Budapest , Bild: Facebook Seite des Rektors der Semmelweis Universität)