news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Coronavirus: Mainzer-Fußballspieler Szalai spendet 85.000 Euro für karitative Zwecke

Ungarn Heute 2020.04.20.

Der 32-jährige Stürmer sammelte durch die von ihm gegründete „Spielzeit-Stiftung“ 85.000 Euro (rund 30 Millionen Forint), die er Krankenhäusern, Rettungsdiensten und Kinderhilfswerken spendete. 

Vor zweieinhalb Jahren hatte Szalai mit Freunden eine Stiftung mit dem Namen Spielzeit (ungarisch: Játékidő Alapítvány) gegründet.

Wir engagieren uns also nicht erst, seitdem es das Virus gibt. Nach den Entwicklungen der vergangenen Wochen war aber klar, dass wir auch da aktiv werden und in der aktuellen Situation helfen

sagte der Spieler von Mainz 05 in einem Interview mit der VRM-Zeitungsgruppe.

Das Geld ging unter anderem an ein Krankenhaus, „in dem in Ungarn die meisten Corona-Fälle behandelt werden, zum anderen helfen wir über eine Kinderhilfsorganisation benachteiligten Familien“. Darüber werden momentan Kinder mit Essen versorgt, die normalerweise in der Schulen Essen bekommen, die aktuell geschlossen sind. „Und außerdem unterstützen wir Rettungssanitäter, die derzeit auch sehr viel leisten“, betont Szalai.

Szalai hoffe, dass „Wohltätigkeit nicht nur in Zeiten des Virus auftritt“.

(Via: kicker.de, Beitragsbild: MTI – Tamás Kovács)