news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

Coronavirus: Notstand ausgerufen

Ungarn Heute 2020.03.12.

In Ungarn wurde landesweit der Notstand ausgerufen. So wurde etwa die Einreise aus Italien, China, Südkorea und dem Iran untersagt. Zudem stellt Ungarn den öffentlichen Verkehr nach Österreich und Slowenien ab Mitternacht ein. Außerdem hat die Regierung ein Verbot von Universitätsbesuchen eingeführt, gab Gergely Gulyás, der Leiter des Büros des Premierministers, am Mittwoch bekannt.

Die Universitäten werden am Donnerstag schließen, sagte Gulyás. Der Minister stellte fest, dass an ungarischen Universitäten viele ausländische Studenten studieren, und fügte hinzu, dass von den bisher 13 ungarischen Coronavirus-Fällen 9 ausländische Staatsangehörige waren. Er sagte, dass die Schulen vorerst geöffnet bleiben werden, aber dies könnte sich ändern, wenn es zum Schutz von Leben und Gesundheit notwendig wird. Er argumentierte, dass das Virus normalerweise keine Auswirkungen auf Kinder habe und dass die Schließung von Grundschulen die Wiederholung des gesamten Schuljahres beinhalten könnte.

Die Regierung hat auch beschlossen, das Schulprogramm „Határtalanul“ (Ohne Grenzen) verboten und dis staatlichen Sprachkurse um ein Jahr verschoben, die waren für die Sommerferien geplant.

Coronavirus: Regierung stellt 23,8 Millionen Euro für Schutzmaßnahmen bereit

Der Minister betonte, dass Menschen, die gegen Quarantäneregeln verstoßen, strafrechtlich verfolgt würden.

Wegen des Coronavirus werden viele Großveranstaltungen abgesagt. Alle Veranstaltungen im Freien mit mehr als 500 Teilnehmern und in geschlossenen Räumen mit mehr als 100 Teilnehmern sind untersagt. Das betrifft viele Theater sowie Fußballspiele vor Publikum und andere Sportveranstaltungen. In Ungarn war bis Mittwochfrüh bei 13 Menschen das Virus Sars-CoV-2 nachgewiesen worden. Bei ihnen handelt es sich um acht Iraner, vier Ungarn und einen Briten. 609 Menschen waren getestet worden.

(Via: mti.hu, Beitragsbild: MTI – Szilárd Koszticsák)