news letter

Wöchentliche Newsletter

Coronavirus: Ungarische Ärztekammer für eine kurze und strenge Schließung

Ungarn Heute 2021.03.24.

Wegen der steigenden Infektionszahlen sollten zwei Wochen lang nur die Lebensmittelläden und Apotheken offen bleiben, alle anderen Geschäfte sollten zusperren. Darüber hinaus sollten die Menschen ihr Zuhause nur in Ausnahmefällen verlassen – sagte Gyula Kincses, Präsident der Ungarischen Ärztekammer (MOK) in einem Interview.

Nach dem die Kammer am Montag bereits in ihrer Mitteilung die Bevölkerung darum gebeten hat, möglichst zu Hause zu bleiben und die Zahl ihrer Einkäufe zu minimalisieren, hat der Präsident jetzt in einem Interview die Vorschläge konkretisiert: Alle Geschäfte außer Lebensmittelläden und Apotheken sollten für zwei Wochen zusperren, damit die dritte Welle der Pandemie bekämpft werden kann. Des Weiteren fordert er die Menschen auf, Gruppierungen sowie öffentliche Verkehrsmittel zu meiden.

Ärztekammer: "Die Situation ist äußerst ernst. Verlassen Sie nur in berechtigten Fällen Ihr Haus!"
Ärztekammer:

COVID-19 greift uns schwerer als je zuvor an. Das Problem ist groß, und wenn wir nicht aufpassen, wird es noch größer, schreibt die Ungarische Ärztekammer (MOK) in ihrer dramatischen Erklärung am Montag. Wie sie die Situation beschreiben: Ungarn führt seit Tagen die Liste der Sterblichkeitsrate auf der Welt. Die überwiegende Mehrheit der Krankenhausabteilungen sind bereits […]Continue reading

Auf die Frage des Privatsenders ATV hat das Ministerium für Humanressourcen geantwortet, dass sie die Ungarische Ärztekammer um ihre Unterstützung dabei bitten, dass sie die Ärzte, welche gegen die Impfung sind, auf die Seite der Impfung stellen.

Quelle: infostart.hu   atv.hu   Bild: Pixabay