Wöchentliche Newsletter

Courbet-Gemälde kehrt nach Budapest zurück

Ungarn Heute 2021.07.24.

Ein wertvolles Gemälde des französischen Realisten Gustave Courbet, die Badenden im Wald (1862), ist nach 75 Jahren nach Ungarn zurückgekehrt und soll im November im Museum der Schönen Künste in Budapest ausgestellt werden, teilte das Museum am Freitag der MTI mit.

Das 41,2 x 33 cm große Gemälde wurde von einem ungarischen Privatsammler bei einer Auktion von Sotheby’s im Mai erworben und wurde zur Inspektion durch Experten in das Budapester Museum gebracht, teilte das Museum in einer Erklärung mit. Das Gemälde wurde ursprünglich von dem ungarischen Baron und Kunstsammler Ferenc Hatvany (1881-1958) im Jahr 1908 in Paris gekauft.

Papst Franziskus trifft Orbán im "Museum der Schönen Künste"
Papst Franziskus trifft Orbán im

Papst Franziskus wird um 7.45 Uhr in Budapest landen. Mit Orbán und Áder ist ein halbstündiges Treffen geplant.Continue reading

Am Ende des Zweiten Weltkriegs wurde Hatvanys berühmte Sammlung von mehreren hundert Titeln, darunter das Courbet-Gemälde, bei einer Bank deponiert, deren Tresorraum 1945 von der Sowjetarmee geplündert wurde. Das Gemälde tauchte im Mai bei einer Auktion wieder auf, die das Ergebnis einer Restitutionsvereinbarung zwischen den Erben Hatvanys und dem Eigentümer des Gemäldes war, so das Museum.

Die Badenden im Wald wurde von einer Privatperson, die nicht genannt werden wollte, zu einem Endpreis von 320.000 Dollar erworben, sagte das Budapester Museum.

via MTI, Beitragsbild: Szépművészeti Múzeum