news letter

Wöchentliche Newsletter

Dárdai junior wechselt in die Heimat seines Vaters

Ungarn Heute 2021.01.13.
FIZETŐS

Palkó Dárdai, Sohn des legendären Spielers und Trainers von Hertha BSC verlässt nach fast zehn Jahren die Mannschaft der deutschen Hauptstadt und wechselt zum ungarischen Erstligisten MOL Fehérvár FC. Der 21-jährige Mittelfeldspieler hat 12 Mal im Profikader von Hertha gespielt, darunter 9 Mal in der Bundesliga.

Er ist 1999 in Berlin geboren, und kam mit 12 Jahren zu Hertha BSC. Bis heute wird seine Altersklasse von 1999 als „Goldene Generation“ bezeichnet. In der Saison 2013-2014 hat die Mannschaft, mit seinem Vater als Trainer, neben der U15-Meisterschaft auch zahlreiche renommierte Turniere gewonnen. Palkó hat sich am 2. November 2017 in der ersten Mannschaft vorgestellt, insgesamt war er 12 Mal dabei.

Im Herbst 2020 hat er in der zweiten Mannschaft von Hertha gespielt, insgesamt hat er in der Regionalliga Nordost zwei Tore geschossen und 2 Vorlagen gehabt.

Dárdai kehrt zu Hertha zurück!
Dárdai kehrt zu Hertha zurück!

Im Sommer letzten Jahres musste der ungarische Pál Dárdai nach vier Jahren als Hertha-Trainer den Klub verlassen. Jetzt steht er aber vor einem Comeback. Eins ist noch fraglich, welche Nachwuchsmannschaft der Trainer in der nächsten Saison übernehmen wird. „Ja, ich bleibe Herthaner“, sagte der Ungar der Bild. „Ich weiß nur noch nicht, welches Jugendteam ich übernehme.“ Pál […]Continue reading

Sein Vater, der derzeitiger Trainer der U16-Mannschaft sagte noch im Sommer, dass sein Sohn eine Mannschaft brauche, in der er eine ständige Möglichkeit zum Spielen bekommt. Er nannte die deutsche 2. Bundesliga und die Niederlande als mögliche Beispiele für seine Zukunft.

Hertha-Jugendtrainer Dárdai: Fußball-Nachwuchs von heute erlebt schwierige Zeiten
Hertha-Jugendtrainer Dárdai: Fußball-Nachwuchs von heute erlebt schwierige Zeiten

Ein Jahr voll mit Herausforderungen, wenn die Meisterschaften nicht laufen und die Trainings nicht regelmäßig stattfinden können, hat das eine schlechte Auswirkung auf den jetzigen Fußball-Nachwuchs – erklärte der ehemalige ungarische Fußballer Pál Dárdai auf einer Online-Konferenz, berichtet Nemzeti Sport. Dárdai sprach über seine jetzigen Arbeitsverhältnisse in Berlin: Die Jungs können nicht auf Fußballplätzen gewöhnlicher […]Continue reading

Am 5. Januar wurde dann offiziell angekündigt, dass Palkó Dárdai seine Karriere beim ungarischen Erstligisten Mol Fehérvár FC fortsetzen wird. In Bezug auf seinen Wechsel zur Mannschaft aus Székesfehérvár (Stuhlweißenburg) sagte Dárdai, dass er zwar mehrere Angebote aus den Niederlanden und Österreich hatte, er aber seine Laufbahn bei diesem Klub fortsetzen wollte. Er kennt diese Mannschaft schon seit seiner Kindheit. Er fügte hinzu, dass er das Team mit Toren und Vorlagen unterstützen wolle.

Palkó gehört bereits zur dritten Fußballspieler-Generation in seiner Familie: Neben seinem Vater war auch der Großvater, Pál Dárdai (1951–2017) Fußballer in Ungarn.

(Beitragsbild: MTI/EPA/Friedemann Vogel)