Wöchentliche Newsletter

Deutsch: „Ich habe mich bereits bei Weber entschuldigt“

Ungarn Heute 2020.12.05.
FIZETŐS

Fidesz-Abgeordneter Tamás Deutsch erklärt in einem Rundschreiben, warum er eine vorherige Aussage  des Fraktionschefs Manfred Weber mit der Denkweise der Gestapo und der ÁVO verglichen hatte.  Gleichzeitig wies er in seinem Brief an die EVP-Mitglieder darauf hin, dass er sich bei Weber schon entschuldigt hatte.

Wie wir bereits berichtet haben, sagte der deutsche Politiker Weber in einer seiner Reden „wer nichts zu verbergen habe, der müsse vom EU-Rechtsstaatsmechanismus auch nichts befürchten“. Deutsch sagte kurz danach in einem Interview, der EVP-Fraktionschef erinnere ihn an die Gestapo oder an die ungarische kommunistische Geheimpolizei ÁVÓ.

Im Brief, der an die EVP-Mitglieder geschickt wurde, betont Deutsch weiterhin, „das Interview ist gegen niemanden gerichtet gewesen“, er habe nur seine Kritik an dem Verfahren geübt.

Deutsch: "Der Angriff auf mich ist eigentlich ein Racheakt aus Brüssel gegen Ungarn"
Deutsch:

Fidesz-Europaabgeordneter Tamás Deutsch lehnt den Aufruf der Europäischen Volkspartei (EVP) zur Abstimmung über seinen Ausschluss heftig ab. Der österreichische EVP-Europaabgeordnete Othmar Karas forderte am Mittwoch die EVP auf, Deutsch aus der Fraktion auszuschließen. Inzwischen hat auch Donald Tusk nach dem Szájer-Skandal getweetet: er wolle die ganze Partei Fidesz  aus der Parteifamilie ausschließen. Auslöser war eine […]Continue reading

Laut Deutsch entschuldigte er sich bei Weber und betonte, dass er nicht die Absicht hatte, den Fraktionsvorsitzenden zu beleidigen.

Während eines Telefongesprächs mit Weber wurde ich davon überzeugt, dass der Fraktionschef meine Entschuldigung angenommen hatte

Laut des Ungarn habe der österreichische Othmar Karas trotz dieser Entschuldigung angefangen, Unterschriften gegen ihn zu sammeln.

Brief an die EVP: Karas fordert den Ausschluss des Fidesz-Abgeordneten Deutsch aus der Parteifamilie
Brief an die EVP: Karas fordert den Ausschluss des Fidesz-Abgeordneten Deutsch aus der Parteifamilie

Der österreichische ÖVP-Politiker Othmar Karas hat eine Unterschriftensammlung für den Ausschluss des Fidesz-Abgeordneten Tamás Deutsch gestartet. Der Vizepräsident des Europäischen Parlaments adressierte einen Brief an den Fraktionspräsidenten Manfred Weber, den Generalsekretär der Fraktion Simon Busuttil und alle Mitglieder der Fraktion. Anlass für die Unterschriftensammlung ist „ein verbaler Ausfall“ von Deutsch gegenüber Manfred Weber.  Die Sammlung […]Continue reading

Deutsch sagte, er sei „traurig“, dass bestimmte Mitglieder der EVP, Personen aus der Parteifamilie einfach ausschließen wollen, anstatt politische Debatten miteinander zu führen.

Laut Deutsch verwendet die EVP eine „Doppelmoral“, als sie Fidesz-Politiker wegen ihrer Kritik mit den Ausschluss bedrohen, während „die gröbsten persönlichen Beleidigungen und Verleumdungen gegen Fidesz ungestraft bleiben. “

Deutsch betonte, die Drohung, ihn aus der EVP-Fraktion auszuschließen, habe auch den Eindruck erweckt, dass die EVP „Druck auf die ungarische Regierung ausüben will“, weil sie gegen den EU-Haushalt und das Wiederherstellungspaket ein Veto einlegen wolle.

(Beitragsbild: MTI/Szilárd Koszticsák)