news letter

Wöchentliche Newsletter

Deutsche und Österreicher gaben das meiste Geld in Ungarn aus

MTI - Ungarn Heute 2020.12.22.

Die Zahl der ausländischen Besucher in Ungarn ging im dritten Quartal dieses Jahres gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 50 Prozent zurück, teilte das Statistische Zentralamt (KSH) in einem Bericht am Dienstag mit. Das meiste Geld gaben die Deutschen in Ungarn aus. 

Dem Bericht zufolge gaben Ausländer, die hierher kamen, auch im dritten Quartal 383 Milliarden Forint weniger Geld aus, 54 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. In fast allen Bereichen wurden rückläufige Ausgaben gemessen, unabhängig von Aufenthaltsdauer und Reisezwecken.

Reisende aus Deutschland gaben den höchsten Betrag von 77 Milliarden Forint aus, hauptsächlich für Freizeit- und Erholungsaktivitäten, Gesundheitsschutz und Geschäftsreisen, gefolgt von 66 Milliarden Forint, die von Österreichern ausgegeben wurden, die auch einen erheblichen Betrag für Zahnbehandlungen bezahlten.

Tourismus: Donauraum kann nach Corona-Krise Vorbild für die ganze Welt sein
Tourismus: Donauraum kann nach Corona-Krise Vorbild für die ganze Welt sein

In der Welt nach der Pandemie werden die touristischen Interaktionen in einem Radius von 400-500 Kilometer ansteigen, weswegen der Donauraum unter der Teilnahme von den Visagrad-Staaten und Österreich zu einer einheitlichen Tourismus-Musterregion werden kann. In einem Interview der Zeitung Magyar Nemzet hat Balázs Kovács, ehemaliger Direktor der österreichischen Außenstelle des Ungarischen Tourismusamtes sowie derzeitiger Geschäftsführer […]Continue reading

Rund 99 Prozent der internationalen Reisenden kamen aus Europa.

(Via: mti.hu, Beitragsbild: charlemagne – Pixabay )