news letter

Wöchentliche Newsletter

Deutsches Unternehmen „Bock“ investiert 606 Mio. Forint

MTI - Ungarn Heute 2020.12.17.

Das deutsche Büromöbelhersteller Bock investiert 606 Millionen Forint (1,7 Mio. EUR) an ihren Standorten in den westungarischen Noszlop, Ajka und Nemesvámos. In Nemesvámos unterzeichnete Außenminister Péter Szijjártó mit der Bock Hungária Kft. einen Vertrag über strategische Partnerschaft. 

Die Regierung unterstützt die Investition von Bock Hungária, die 900 Arbeitsplätze schützen soll, mit einem Zuschuss von 282 Millionen Forint (800.000 Euro), sagte Szijjárto. Außerdem werde das Unternehmen 100 Arbeitsplätze schaffen, indem es in eine leere Fabrik in Nemesvámos umziehe, fügte er hinzu.  In Nemesvámos übernahm die Bock Kft. ein 2.100 m2 großes Werksgelände sowie ein 2.500 m2 großes Lager von der MTD Hungária Kft. Diese Flächen werden modernisiert und damit 100 neue Arbeitsplätze geschaffen.

„Investitionen sind derzeit Gold wert“, sagte der Minister. Er fügte hinzu, dass die wichtigste Aufgabe der Regierung darin bestehe, Arbeitsplätze zu schützen und neue zu schaffen, um die verlorenen zu ersetzen.

Dies erfordert Verbündete wie die Unternehmen, die trotz der schwierigen Umstände Entwicklungen gegenüber Entlassungen wählen, sagte Szijjartó.

Die Gesellschaft stellt Büromöbel her und ist außerdem Zulieferer der Automobilindustrie.

(Via: mti.hu, Beitragsbild: MTI – Tamás Vasvári)