news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

„Die Positionen sind immer noch weit voneinander entfernt“

Ungarn Heute 2020.09.03.

„Die Positionen der scheidenden Führung und des Aufsichtsrats sind immer noch weit voneinander entfernt“ – sagten drei der scheidenden Leiter der Universität für Theater und Filmkunst (SZFE) nachdem sie Gespräche mit den Mitgliedern des Aufsichtsrats der Institution geführt hatten. Sie haben aber versprochen, ihre Aufgaben bis Ende des Monats fortzusetzen.

Der Senat und die Führung der SZFE kündigten am Montag ihren Rücktritt an. Die Stiftung, die die Universität am 1. September aufgrund eines Regierungsdekrets übernahm, habe ihnen „alle wesentlichen Befugnisse“ entzogen -stand in einer Erklärung. Attila Vidnyánszky, der Direktor des Nationaltheaters, wurde zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats der Universität ernannt, was Proteste vieler Lehrer und Studenten auslöste.

Fact

Studenten der Universität für Theater- und Filmkunst (SZFE) demonstrierten am Montagabend gegen die Übergabe der Hochschuleinrichtung in privates Stiftungseigentum ab dem 1. September allen vorherigen Protesten zum Trotz. Die Studenten verbarrikadierten sich in der Uni auf der Vas utca und wollen solange im Gebäude bleiben, bis das Kuratorium eine schriftliche Garantie für die Wiederherstellung der Autonomie der Uni erteilt. Auf einem Forum am Dienstagnachmittag formulierten sie ihre konkreten Forderungen nach einem Rücktritt des erst im Juli ernannten Kuratoriums unter Leitung von Attila Vidnyánszky. (Via: Budapester Zeitung)

Laut der scheidenden Leiter seien „viele der Meinungsverschiedenheiten zwischen den beiden Seiten auf ihre unterschiedlichen Ansichten über Demokratie zurückzuführen.“ Die Gespräche am Mittwoch haben mir klar gemacht, dass der Aufsichtsrat ein anderes Verständnis von Veränderungen hat als wir“ – sagte Gábor Németh, Berater des Rektors.

Umstrukturierung: Studenten der Uni für Theater- und Filmkunst protestieren mit Barrikaden

Vidnyánszky kommentierte die Gespräche und sagte gegenüber dem öffentlich-rechtlichen Fernsehsender M5, dass die scheidenden Leiter der SZFE und der Aufsichtsrat der Theater- und Filmstiftung zwar viele Meinungsverschiedenheiten hatten, sie sich jedoch einig waren, dass der Unterricht an der Universität am Montag beginnen muss. Vidnyánszky fügte hinzu, er sei bereit, sich mit Studenten über die Veränderungen an der Universität zu treffen.

(Beitragsbild: Facebbokseite der Uni)