Wöchentliche Newsletter

Die Regierung informiert die Impfstoff-Registranten über den Genehmigungsprozess

MTI - Ungarn Heute 2020.12.20.
FIZETŐS

Die Regierung hat den auf vakcinainfo.gov.hu ​​registrierten Ungarn eine E-Mail geschickt, in der sie über das Zulassungsverfahren für COVID-19-Impfstoffe informiert werden, sagte Staatssekretär Csaba Dömötör am Samstag.

In der E-Mail wird die Rolle der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) und des Nationalen Instituts für Pharmazie und Ernährung (OGYEI) im Genehmigungsverfahren dargelegt, sagte Dömötör.

Das zweite Corona-Medikament "Egis Favipiravir" hat grüne Ampel in Ungarn
Das zweite Corona-Medikament

Ein neues Medikament mit dem Wirkstoff Favipiravir des ungarischen Pharmaunternehmens Egis wurde vom Nationalen Institut für Pharmazie und Ernährung (OGYEI) für die Behandlung von COVID-19 zugelassen, teilte das Institut am Samstag mit. Die Lizenz wurde in einem beschleunigten Verfahren ausgestellt. Das Medikament, mit dessen Entwicklung Egis im April begonnen hat, könnte ab Mitte Januar zur […]Continue reading

Die Behörden werden die Wirksamkeit, Sicherheit und Qualität der Impfstoffe sowie die Fabriken, in denen sie hergestellt werden, überprüfen, fügte er hinzu.

Die Regierung hat 17,5 Millionen Dosen COVID-19-Impfstoff von verschiedenen Herstellern vorbestellt. Ungarn können sich unter vakcinainfo.gov.hu ​​registrieren, um den Impfstoff zu erhalten.

Orbán: "Impfungen sollen Ende Dezember beginnen (...) Ungarn muss vor Soros geschützt werden"
Orbán:

Ungarn wird am 27. oder 28. Dezember damit beginnen, Personen mit einem Impfstoff gegen COVID-19 zu impfen, kündigte Premierminister Viktor Orbán am Freitag in seinem üblichen Radiointerview gegenüber dem staatlichen Sender Kossuth Rádió an. Der Premier sprach erneut über den US-Milliardär George Soros, der laut Orbán bei den letzten Angriffen gegen Ungarn „zu weit gegangen […]Continue reading

(via MTI, Beitragsbild: MTI/AP/Pavel Golovkin)