news letter

Wöchentliche Newsletter

Die Tochter der ungarischen Coronavirus-Impfstoffwissenschaftlerin ist US-Olympiasiegerin

Ungarn Heute 2021.01.18.

In einem Interview mit der Sportzeitung Nemzeti Sport sprach die ungarisch-amerikanische Olympiasiegerin Zsuzsanna Francia, Tochter der BioNTech-Biochemikerin Katalin Karikó, über ihre erfolgreiche Sportkarriere und die Beteiligung ihrer Mutter an der Entwicklung des Coronavirus-Impfstoffs.

Zsuzsanna Francia ist zweimalige olympische Goldmedaillengewinnerin im Rudern. Sie ist in Pennsylvania aufgewachsen, spricht aber perfekt Ungarisch und hat viele Sommer mit ihrer Familie in Kisújszállás verbracht.

Ursprünglich war Zsuzsannas Plan, Basketball zu spielen, aber dieses Unterfangen erwies sich als weniger erfolgreich. Im Alter von 19 Jahren versuchte sie es mit Rudern, und ihre Universitätscoaches bemerkten sofort ihre Stärke und waren sich einig, dass sie das Potenzial hatte, Olympiasiegerin zu werden. Sie schaffte es in das US-Ruderteam und gewann Goldmedaillen beim Achtrudern der Frauen bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking und später bei den Olympischen Spielen 2012 in London.

Nach einer erfolgreichen professionellen Ruderkarriere, die mehr als zehn Jahre dauerte, ist Zsuzsanna in den Ruhestand getreten. Auf die Frage, ob sie den Sport vermisse, antwortete sie, dass es eher ihre Mannschaft sei, die sie vermisse. Zusammen, sagt sie, haben sie geträumt, gekämpft und geplant, eines Tages die Olympischen Spiele zu gewinnen.

Es ist anders zu gewinnen, wenn man ein Niemand sind, der plötzlich nach oben schießt, als wenn man der Beste ist und jeder einen besiegen will.

Corona-Impfstoff-Entwicklerin Katalin Karikó: "Ich fühlte mich wirklich schlecht, nach Amerika auswandern zu müssen"
Corona-Impfstoff-Entwicklerin Katalin Karikó:

Die ungarische Katalin Karikó, Vizepräsidentin des deutschen Unternehmens BioNTech, sprach in einem Interview gegenüber dem öffentlichen Sender M5 unter anderem über ihre glückliche Kindheit in Ungarn, über die Impfstoff-Entwicklung und verriet auch, warum sie vor 35 Jahren in die USA auswanderte. Katalin Karikó ist auch schon als eine mögliche Nobelpreisträgerin erwähnt worden.  Die ungarische Biochemikerin, […]Continue reading

Die Athletin konzentriert sich nun auf ihre Karriere als Biotechnikerin und tritt in die Fußstapfen ihrer Mutter. Sie sagt, dass viele der Lektionen, die sie im Training und bei Wettkämpfen gelernt hat, ihr in ihrer neuen Arbeit zugute kommen.

Zsuzsannas Mutter Katalin Karikó ist eine der BioNTech-Wissenschaftlerinnen, die für die Entwicklung des Coronavirus-Impfstoffs verantwortlich ist, der derzeit weltweit Leben rettet. Dank ihrer Arbeit kann sie möglicherweise für einen Nobelpreis nominiert werden. Zsuzsanna sagt, dass ihre Mutter zwar ihren Erfolg in Sport und Schule unterstützt und gefördert hat, sie aber jetzt diejenige ist, die den Erfolg ihrer Mutter im medizinischen Bereich feiert.

Dank ihrer harten Arbeit ist der Erfolg in Zsuzsannas Familie groß. Wer weiß, welche weiteren Auszeichnungen und Erfolge sie in Zukunft erwarten.

(Via: Hungary Today – Tamás Vaski, Beitragsbild: Tibor Illyés/MTI)