news letter Our mobile application

Wöchentliche Newsletter

DK: „Mangelnde Kontrolle auf öffentlichen Straßen aus Norditalien“

MTI - Ungarn Heute 2020.02.26.

Die oppositionelle Demokratische Koalition hat die Regierung gefragt, warum keine Entscheidung getroffen wurde, Reisende auf öffentlichen Straßen zu überprüfen, die aus dem von Viren befallenen Norditalien an den ungarischen Grenzen ankommen.

Rund 2 Millionen Rumänen arbeiteten in Italien und rund 800.000 von ihnen leben in der nördlichen Region des Landes – sagte  der stellvertretende Parteivorsitzende Csaba Molnár.

DK will keine Panik auslösen, aber es will beruhigende Antworten von Regierung und Behörden, warum die Grenzen nicht strikter überprüft werden

sagte Molnár.

Berichten zufolge haben sich in den letzten Tagen Massen rumänischer Gastarbeiter auf den Weg gemacht, um aus Norditalien nach Hause zurückzukehren. Die meisten von ihnen seien auf öffentlichen Autobahnen unterwegs. Ein kurzer Blick auf die Karte zeigt deutlich, dass sie höchstwahrscheinlich durch Ungarn fahren würden, sagte Molnár.

DK wurde mitgeteilt, dass Rumänien an seinen Grenzen ein Screening eingeführt habe, es seien jedoch keine Informationen über Kontrollen durch die ungarischen Behörden vorliegen. Schengen-Regeln ermöglichen die Einführung von Grenzkontrollen bei Epidemien.

(Beitragsbild: MTI – György Varga)