news letter

Wöchentliche Newsletter

Oppositionspartei DK hat 6.000 schwarze Flaggen auf einen Hügel gesetzt

MTI - Ungarn Heute 2020.12.10.

Sechstausend schwarze Flaggen wurden auf dem Bikás-Hügel in Budapest (11. Bezirk) von der Linken Demokratischen Koalition (DK) zum Gedenken an die Opfer des Coronavirus und zur Kritik an den „Lügen“ und der „Inkompetenz“ der Regierung im Umgang mit der Situation gezeigt.

Der Initiator der Aktion, der Fraktionsführer der Partei erklärte, dass der Grund für ihre Anzeige darin bestehe, hervorzuheben, dass die Zahl der Todesfälle in Ungarn am Dienstag sechstausend überschritten habe, was ihrer Ansicht nach von der Regierung hätte verhindert werden können.

In Bezug auf Viktor Orbáns Versprechen, den Infizierten bei der Genesung zu helfen, sagte Zoltán Varga, dass der „feige und schwache Premierminister sein Versprechen gebrochen und gelogen hat“. Orbán “und seine Luxusminister waren nicht in der Lage, mit der Situation umzugehen, und ihre Eile erwies sich als erfolgreich: Während wir Ungarn alle darum kämpften, die zweite Welle der Coronavirus-Epidemie zu überleben, erkannte die in Panik geratene Regierung ihre Niederlage im Kampf gegen das Virus an und legte die die Arme nieder“, fügte er hinzu.

Coronavirus: Oppositionsparteien kritisieren die Maßnahmen der Regierung
Coronavirus: Oppositionsparteien kritisieren die Maßnahmen der Regierung

Am Sonntag haben die Oppositionsparteien im Rahmen von Online-Pressekonferenzen die Maßnahmen der Regierung  stark kritisiert, berichtete die MTI. Die Regierung von Orbán steht kurz vor einem völligen Vertrauensverlust, da die Menschen das Gefühl haben, dass die Regierung ihre Karten nicht aufdeckt, damit sie die Bekämpfung der Epidemie verhindert, sagte Ildikó Bangóné Borbély, Abgeordnete der Oppositionspartei, […]Continue reading

„Die großen Versprechen, der Unsinn und die Lügen waren alle vergebens: Statt sich vorzubereiten, fuhren Orbán [und sein Team] den ganzen Sommer über mit dem Boot und dem Hubschrauber und warfen dabei Milliarden öffentlicher Gelder für die Luxushobbys ihrer Oligarchen und Kameraden weg und machten in der Zwischenzeit nichts “, sagte der DK-Abgeordnete und verwies auf die jüngsten Skandale der Regierungsparteien.

Neben der Erinnerung an die Opfer dienen diese sechstausend Flaggen auch dazu, alle zu warnen, dass Fidesz und die Regierung „das Land und die Ungarn ständig verraten“, schloss Varga.

(Via: MTI, Beitragsbild: Facebook – Demokratische Koalition)